8. Volleyballturnier um den Pokal des Landrates

0
246
Foto: Landkreis Leipzig

Borna. Beim Herbstturnier traten wieder 15 Volleyballteams aus Unternehmen des Landkreises Leipzig in Borna gegeneinander an, um den Wanderpokal zu gewinnen und gleichzeitig einen Beitrag zur Unterstützung der Nachwuchsarbeit des SV Einheit Borna e. V. zu leisten.

Wie wichtig Landrat Henry Graichen und der Oberbürgermeisterin der Stadt Borna, Simone Luedtke, die Vereins- und Nachwuchsarbeit ist, spiegelte sich in den Eröffnungsworten und der kostenlosen Überlassung der Sporthalle wieder.

Anzeige

Die Kooperation zwischen Verein und Landratsamt ist ein wesentliches Element des Turniers – mit viel Manpower und Engagement haben sich insbesondere die jungen Mädels des Vereins mit ihrer Schiedsrichterleistung und mit dem Catering der Teams sehr ins Zeug gelegt. Sie erhielten dafür ein ganz besonderes persönliches Dankeschön von Landrat Henry Graichen. Dankende Worte richtete auch der Vertreter des Vereins, Stefan Wolf, an die teilnehmenden Unternehmen und ihren Beitrag zur Förderung der Jugendarbeit. Er freute sich über eine finanzielle Unterstützung der teilnehmenden Teams in Höhe von 910 Euro.

Auch diesmal waren wieder einige neue Unternehmensmannschaften vertreten. Hart umkämpft wurde der Wanderpokal unter den drei bestplatzierten Teams – LEAG – Kraftwerk Lippendorf, GaLa Service Wurzen GmbH und Isoliertechnik Oelsner. Letztgenanntem Unternehmensteam gelang es, der Lippendorfer Werksmannschaft den Wanderpokal abzunehmen. So rutschte die Werksmannschaft auf Platz zwei und der dritte Platz ging an das Team aus Wurzen.

Anzeige

Außer den bereits genannten Unternehmen waren dabei:

Elektro Lehmann aus Bad Lausick
Dienstleistungen in deiner Stadt aus Markkleeberg
Balanx-Consulting UG aus Grimma
Köppchen Elektro GmbH aus Wurzen
Automobile Borna GmbH
Intaro Werbung aus Groitzsch
Vital Gesundheitszentrum aus Espenhain
Fachhandel Reichenbach aus Markkleeberg
Lexid UG aus Neukieritzsch
Friseursalon Kinne aus Köhra
…und 2 Teams vom Landratsamt, die es diesmal leider nicht schafften, die Wanderlaterne weiterzureichen.

Anzeige

Hauptorganisator Jens Mietz, forderte wieder die Mannschaften auf, die Spielerin und den Spieler der Herzen zu ermitteln. Mit einer Vielzahl der Stimmen wurde eine Spielerin (die namentlich nicht genannt werden möchte) vom Team des Friseursalon Kinne benannt und Herzensspieler wurde Max Richter aus dem Team von Intaro.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here