Mysterien des Raumes werden in Schaddelmühle ergründet – Leipziger Künstlerin Kornelia Thümmel initiiert Workshop

0
472
Foto: Detlef Rohde

Grimma/Schaddel. In der Schaddelmühle findet bis zum 31. August ein Workshop der Kreativ Werkstatt Dresden e.v. statt. In dem von der Bildhauerin Kornelia Thümmel initiierten Projekt erarbeiten sich sieben Künstlerinnen Werke zu dem Thema „Mysterien des Raumes“.

„Es geht um die Wandelbarkeit des Raumes, die Ausstrahlung eines Raumes. Ein Raum verändert seinen Charakter sobald etwas oder auch nichts mit ihm geschieht,“ so Kornelia Thümmel, die erst vor kurzem selbst eine Ausstellung in der Schaddelmühle mit Skulpturen hatte.

Anzeige

Da sie in einem kleinen Raum ausgestellt hatte, befürchtete sie, die Objekte könnten zu eingeengt wirken. Genau das Gegenteil war allerdings der Fall. Obschon der Raum mit ihren Werken ganz besetzt war, wirkte er durch die Komposition der Werke größer, heller und weitläufiger, als er es in Wirklichkeit war.

„Dieser Effekt hat mich selbst verblüfft und macht beispielhaft klar, wie sich ein Raum durch Gegenstände alleine verändert und das gehört mit zum Mysterium,“ so Kornelia Thümmel. Dann verweist sie auf die Arbeiten der anderen Künstlerinnen. Jiang Bian-Harbort arbeite derzeit an plastischen Formen, die sie ausdrückt und so Räumlichkeiten entstehen lasse, während Susanne Petzold Objekte an der Töpferscheibe entstehen ließe, die später noch grafisch und zeichnerisch einen Raum im Raum entstehen ließen. „Jede Künstlerin hat ihre eigene Thematik unter dem Oberbegriff „Mystik des Raumes“. Die Frage, wie sie Mystik beschreiben würde, lässt sie offen. Kornelia Thümmel mag es nicht Kunstwerke zu erklären und beschreibt dann doch was mystisch sein kann.

„Jedes Kunstwerk löst in dem Betrachter etwas aus, es entsteht Spannung und Entspannung, der Betrachter selbst entscheidet, was er sieht oder in einem Kunstwerk sehen möchte. Jeder sieht etwas anderes und das ist dann auch geheimnisvoll.“

Anzeige

Wer sich für die Arbeiten der Künstlerinnen interessiert und mehr über ihre Arbeiten erfahren möchte, kann gerne am 25.08. und am 31.08. zwischen 15 und 18 Uhr in die Schaddelmühle kommen und den Künstlerinnen über die Schulter schauen.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here