Coronaspaziergang endet erneut in Polizeimaßnahme

0
3964
In Grimma wurde am Montag ein Aufzug erneut gestoppt. (Archivbild)

Grimma/Brandis. Der sogenannte Montagsspaziergang endete auch an diesem Montagabend für einige Teilnehmer wieder in einer polizeilichen Maßnahme.

Gegen 18:45 Uhr hatte die AfD wieder ihre angemeldete Mahnwache auf dem Marktplatz begonnen und gegen 19 Uhr beendet. Danach formierte sich, wie auch in den vergangenen Wochen, wieder ein „Coronaspaziergang“. Die Versammlungsbehörde stufte den Protest der Coronakritiker diesmal gleich zu Beginn als nicht genehmigte Versammlung ein, sodass die Polizei diesmal gleich einschritt und den Aufzug in der Kreuzstraße stoppte.

Anzeige

Von den etwa 100 Teilnehmern in Grimma wurden etwa 30 Personen festgesetzt. Die restlichen Teilnehmer liefen verstreut ihre Runde und trafen sich später wieder auf dem Markt um dort noch vereinzelt „Wir sind das Volk“ zu skandieren. Die übrigen Polizeikräfte waren zu der Zeit bereits nach Brandis abgezogen um dort ebenfalls etwa 30 Personen nach einer nicht genehmigten Versammlung festzusetzten. Allen Teilnehmer droht nun ein Bußgeldverfahren wegen der Teilnahme an einer nicht genehmigten Versammlung und Verstoß gegen Corona-Notfall-Verordnung. Näheres folgt

Anzeige

Weitere Nachrichten