22-Meter-Tanne aus Nerchau wird Leipziger Weihnachtsbaum 2021

0
2808

Leipzig/Grimma. Nach vielen Bäumen aus dem Vogtland in den vergangenen Jahren hat der diesjährige Leipziger Weihnachtsbaum eine deutlich kürzere Anreise:

Die rund 22 Meter hohe Tanne kommt aus Nerchau, einem Ortsteil der Stadt Grimma, und wird am 4. November auf dem Markt aufgestellt.

Der Grundstückseigentümer in Nerchau hatte den Baum der Stadt selbst angeboten. Die Familie trennt sich nur schweren Herzens von der etwa 40 Jahre alten und vier Tonnen schweren Tanne, die sie selbst festlich geschmückt als Weihnachtsbaum nutzte. Nach mehreren Stürmen weist der Baum aber eine Schieflage auf und droht umzustürzen. So kommt er in Leipzig ein letztes Mal als großer Weihnachtsbaum zu Ehren. Der Eigentümer möchte an gleicher Stelle einen neuen Baum pflanzen.

Anzeige

Das Fällen am 3. November und Aufstellen am 4. November übernimmt wieder der langjährige Partner des Marktamtes – die Waldwirtschaft Jacob aus dem Vogtland. Von seiner eigentlichen Länge verschwinden noch ca. 3,50 Meter in der Baumhülse, so dass der Baum den Marktplatz mit rund 18 Metern überragen wird. Die Aktion wird wieder durch Personal und Technik der Branddirektion Leipzig und der Abteilung Stadtbeleuchtung des Verkehrs- und Tiefbauamtes unterstützt.

Ab Freitag beginnt die Dekoration mit jeweils 300 roten und goldenen Kugeln und rund 3000 Lichtern. Für die Beleuchtung sorgt energiesparende und damit umweltschonende LED-Technik. Auf dem Markt wird der Baum die gesamte Adventszeit über leuchten, bis nach Weihnachten und auch über Silvester hinaus bis Anfang Januar 2022. Die Dekoration wird in der ersten Januarwoche entfernt, der Baum erneut „gefällt“ und als Nutzholz entsprechend weiterverwendet.

Anzeige

Weitere Nachrichten