Erneut 11 unerlaubt eingereiste Personen auf zwei LKWs festgestellt

0
1029
Symbolbild/pixabay

Leipzig.  Gestern Nachmittag informierte die Landespolizei die Bundespolizei in Leipzig über einen erneuten Aufgriff von 11 unerlaubt eingereisten Personen auf der BAB 14.

Der Lastwagenfahrer sah Hände, die aus der Plane seines Aufliegers herausschauten. Daraufhin informierte er die Polizei und einen weiteren, vor ihm fahrenden LKW- Fahrer. Am Rastplatz Birkenwald wurden beide Lkw kontrollierte.

Dabei stellten die Beamten 11 unerlaubt eingereiste Personen, verteilt auf beide Lkws fest. Auf dem Lkw befanden sich fünf Personen aus Afghanistan, auf dem anderen Lkw vier weitere aus Afghanistan und zwei aus Bangladesch. Die Personen sind zwischen 12 und 32 Jahren alt. Nach ersten Ermittlungen kamen die Lkws aus Tschechien über die Grenze nach Deutschland. Die Bundespolizeiinspektion Leipzig leitete Ermittlungen wegen des Einschleusens von Ausländern ein.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten