Lokale Überflutungsgefahr! Unwettervorwarnung

0
6920
Archivbild/pixabay

Sachsen. Der Deutsche Wetterdienst hat am Dienstag für weite Teile Sachsens eine Unwettervorwarnung herausgegeben.

Ein Tief, das sich von Westeuropa nach Süddeutschland verlagert, führt mit östlicher Strömung sehr warme und zunehmend feuchte Luft nach Sachsen.

Ab dem Abend kommen von Süden her teils schwere Gewitter auf. Dabei ist Starkregen bis 25 l/qm, stellenweise auch heftiger Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit wahrscheinlich, informiert der Deutsche Wetterdienst. Vor allem in Westsachensind räumlich eng begrenzt auch extrem heftiger Starkregen zwischen 40 und 80 l/qm in kurzer Zeit oder wenigen Stunden nicht ausgeschlossen. Darüber hinaus treten Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9), mit geringer Wahrscheinlichkeit auch schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) sowie Hagel auf.
In der zweiten Nachthälfte zunächst nach Norden abziehende Gewitter. Ab Mittwochfrüh von Süden erneut Gewitter mit Starkregen möglich. Die Gefahr von lokalen Überflutungen ist durch diese Regensummen auf jeden Fall gegeben. Wie immer gilt, diese Ereignise mit extrem heftigen Regensummen sind immer kleinräumig und lokal begrenzt. Es trifft nicht jeden.

Anzeige

Vorwarnung DWD gültig für 16-02 Uhr: Von Süden her kommen im Nachmittagsverlauf teils schwere Gewitter auf, die sich zunächst linienhaft organisieren werden und in der Nacht dann teilweise zusammenwachsen. Dabei treten Starkregen zwischen 30 und 60, vereinzelt auch bis 80 l/qm in kurzer Zeit, vor allem anfangs großer Hagel mit Korngrößen bis 5 cm sowie teils schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 km/h (Bft 10), lokal auch orkanartige Böen um 110 km/h (Bft 11) auf. Im Laufe der Nacht schwächen sich die Gewitter allmählich ab und ziehen nordwärts ab.
Nützliche Links:
Kachelmann Stormtracking
DWD Warnungen

Anzeige

Weitere Nachrichten