Schlauchboottour statt Löschangriff: Jugendfeuerwehr auf großer Muldefahrt

0
3884

Grimma. Eine Flussfahrt die ist lustig,- war sie wirklich! Am Sonntag waren die Kinder und Jugendlichen mit zwei Schlauchbooten in Podelwitz auf die Mulde gegangen.

Der traditionelle Abschluss des ersten Halbjahres war eine mehrstündige gemütliche Fahrt von Podelwitz über Kössern und Höfgen nach Grimma. Freitags, alle zwei Wochen, trifft sich die Jugendfeuerwehr im Gerätehaus in Grimma um für den späteren aktiven Dienst die Vorraussetzungen zuschaffen. Dort stehen in regelmäßigen Abständen, der perfekte Löschangriff, technische Hilfe oder Gerätekunde auf dem Plan. Die Schlauchboottour ließ das aber in den Hintergrund rücken, denn hier stand der Spass im Vordergrund.

Anzeige

DSC 0150

So war die Fahrt über die Niedrigwasserführende Mulde eine echtes Erlebnis, denn auch hier war Teamwork gefragt, nicht nur im gleichen Takt die Paddel zu schwingen, nein auch voller Körpereinsatz war ab und an nötig, denn an manchen Stellen mussten die Boote dann doch verlassen, und über seichte Stellen getragen werden. Auch die Betreuer, die das ganze Jahr über ehrenamtlich für den Jugendfeuerwehrdienst zur Verfügung stehen, kamen nicht ganz trocken von der Tour, denn an so manch stellen konnten nur die Großen die Boote wieder auf den richtigen Kurs bringen. „Es ist auch für uns jedes Jahr ein Highlight welches uns aber überhaupt erst Sponsoren und meine Betrreuuer ermöglichen und uns immer tatkräftig unterstützen. Denen gilt mein Dank“.

So stand zum Abschluss des Tages noch das gemeinsame Grillen im Gerätehaus auf dem Plan, bevor sich die Kinder und Jugendlichen in die Sommerpause verabschiedeten.

Anzeige

„Am 11.08.2017 geht es bei uns mit den regelmäßigen Diensten wieder los, zwischen durch stehen aber noch zwei Zeltlager, die wir besuchen, auf dem Plan und noch die ein oder Andere Veranstaltung bei denen wir uns präsentieren“.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here