Temporäres Impfzentrum Grimma geht Ende Juli wie geplant vom Netz

0
724

Grimma. Wie geplant beendet das temporäre Impfzentrum Grimma seinen Einsatz als Außenstelle des Impfzentrum Borna am 31. Juli 2021 in der Muldentalhalle Grimma.

Zum derzeitigem Planungsstand werden hier noch bis Ende Juni Erstimpfungen vergeben, bevor im Juli dann die entsprechenden Zweitimpfungen durchgeführt werden„, teilte das DRK mit.

Temporäre Impfzentren, wie das in Grimma, wurden im Rahmen der Impfkampagne zur Unterstützung des Impfzentrums im jeweiligen Landkreis bzw. der kreisfreien Stadt für einen begrenzten Zeitraum installiert. Sie dienten – ebenso wie die mobilen Teams – vor allem dazu, die Impfkampagne in die Fläche zu bringen. Insbesondere impfberechtigten betagten bzw. immobilen Bürgerinnen und Bürgern konnte so ein wohnortnahes Impfangebot gemacht werden. Aber auch in Hochinzidenzgebieten, wie z.B. im Vogtland, wurden temporäre Impfzentren zeitlich begrenzt organisiert.

Anzeige

Nachdem nun seit einiger Zeit auch die Haus- und Betriebsärzte in die Impfstruktur eingebunden sind, wird die Impfkampagne des Freistaates Sachsen in die ursprüngliche Regelstruktur rückgeführt. Die 13 Impfzentren einschließlich der dazugehörigen 30 mobilen Teams, werden bis Ende September 2021 weiter in Betrieb bleiben, heißt es.

Anzeige

Weitere Nachrichten