Aktion „PLATZ DA!“ ermöglicht Sanierung des Sportplatzes Grimma-Süd

0
2888
Foto:Sören Müller

Grimma. Der Sportplatz in Grimma-Süd ist in einem desolaten Zustand. Dank der vom GOFUS e.V. getragenen Aktion PLATZ DA! kann der Sportplatz für 10.100 Euro saniert werden. Als regionaler Kooperationspartner beteiligt sich der Elektronik Fachmarkt Euronics XXL, der im PEP Grimma verortet ist, an der Finanzierung. 

Am 22. Mai stellen Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger und Euronics Geschäftsführer Mathias Morgenstern die Planungen vor und eröffneten die Baumaßnahme mit dem ersten Spatenstich. Vertreter der Grundschule „Wilhelm Ostwald“, der Waldschule für geistig Behinderte und der Lernförderschule swaren mit ihren Kindern ebenfalls anwesend. Dank Spenden kann der Bolzplatz neu gestaltet werden und bekommt einen prominenten Paten: Harald Sather. Der Grimmaer war Linienrichter in der Champions League.

Die Stadtverwaltung Grimma konnte mit den Mitteln das Planungsbüro Kupsch GmbH Garten- Landschafts- und Sportplatzbau aus Wurzen beauftragen. In den nächsten Wochen kommen zum neugestalteten Bolzplatz eine 60-Meter-Sprintlaufbahn und eine Weitsprunganlage für den Schulsport hinzu. Zudem erhält der Platz neue Fußballtore. Die Waldschule für geistig Behinderte, die Grimmaer Lernförderschule und die „Wilhelm-Ostwald-Grundschule“ nutzen den öffentlichen Sportplatz. „Wir wollen helfen, Raum für Spiel-, Sport- und Bewegungsangebote zu schaffen und damit einen Beitrag zur Lebens- und Sozialkompetenz leisten“, sagt Euronics XXL Grimma Geschäftsführer Mathias Morgenstern.

Anzeige

Hinter dem Konzept „PLATZ DA!“ stehen Sportler, die sich während aber auch nach Ihrer aktiven Karriere weiterhin für Kinder und Jugendliche engagieren. Über 130 Spiel- und Bolzplätze finanzierte der Gofus e.V mit regionalen Partnern im Rahmen der Initiative „PLATZ DA!“. Gemeinsam mit lokalen Unternehmen und Kommunen wurde so ein Gesamtprojektvolumen von weit über 5.500.000 Euro realisiert. Im Gofus-Verein engagieren sich seit über 15 Jahren „Golfenden Fußballer“, die Geld für gute Zwecke sammeln.

Oberbürgermeister Matthias Berger appelierte an die Bürger, den Platz nicht verkommen zulassen und auf Sauberkeit zuachten, dazu könne jeder beitragen. 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here