Schlaflose Nacht bei der Grimmaer Feuerwehr

0
4093

Grimma. Gleich zweimal musste die Feuerwehr Grimma in der Nacht ausrücken. Erst ging es nach Hohnstädt und dann auf die A14.

Gegen 23 Uhr wurden die Floriansjünger der Grimmaer Feuerwehr an die Schläuche gerufen. Grund war ein brennender Stuhl unweit vom Hundeplatz in Hohnstädt. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Die Polizei, welche bereits vor Ort war, hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen. Die Höhe des Sachschaden ist derzeit nicht bekannt. Die Feuerwehr rückte ein und stellte die Einsatzbereitschaft  gegen 00:00 Uhr wieder her. DSC 0080Die meisten Kameraden waren sicherlich schon in ihren Betten verschwunden als der Melder gegen 00:45 Uhr erneut Alarm schlug. Diesmal wurde ein PKW- Brand auf der A14 in Richtung Dresden gemeldet. Kurz vor Deditz (Zwischen Grimma und Mutzschen) brannte ein Auto im Vollbrand. Die Autobahn musste im Zuge der Löscharbeiten in Richtung Dresden voll gesperrt werden. gegen 03:30 Uhr war dann auch der Einsatz auf der Autobahn beendet. Bei beiden Bränden wurde niemand verletzt.DSC 0081

Anzeige

 

 

Update Polizeiinfo 13:18 Uhr : Ein 34-jähriger Hinweisgeber meldete am 23. März einen Brand in einer Kleingartenanlage am Rappenbergring. In einem leer stehenden Bungalow brannten ein Sessel und Stroh. Die Flammen hatten aber noch nicht auf das Gebäude des Bungalows übergegriffen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grimma hatten in wenigen Minuten den Brand gelöscht. Ein Eigentümer konnte noch nicht ermittelt werden.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here