Wildunfälle am Wochenende

0
2440
Foto: Sören Müller

Grimma/Naunhof/Borna. Täglich beschäftigen auch Wildunfälle die Polizei. So müssen die Beamten des Öfteren ausrücken, um zumeist Blechschäden – verursacht durch Zusammenstöße mit verschiedenen Tieren auf Landstraße und Autobahnen – aufzunehmen. Zum Glück bleiben größere Unfälle, bei denen Menschen verletzt oder gar getötet werden, die Ausnahmen.

In Grimma kam es Samstagabend auf der Umgehungsstraße zu einem Unfall. Ein Rehbock überquerte die Straße von links nach rechts und wurde von einem VW Polo (Fahrerin: 22) erfasst. Das Tier verendete im Straßengraben. Am Auto entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro. 

Sonntagmorgen kam es dann auf der BAB 14 zwischen den Anschlussstellen Klinga und Naunhof  in Fahrtrichtung Leipzig zum Unfall. Der Fahrer (59) eines VW Golf stieß mit einem Dachs zusammen. Der Vierbeiner war von links nach rechts über die Fahrbahn gerannt. Der Dachs starb noch an der Unfallstelle. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. 

Anzeige

Fast zeitgleich kam es auf der S50 bei Borna zum Wildcrash. Die Fahrerin (56) eines Opel Corsa war von Deutzen nach Borna unterwegs, als von links nach rechts ein Feldhase über die Straße rannte. Die Frau erfasste das Tier, das tödliche Verletzungen erlitt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 300 Euro. Alle Fahrerinnen bzw. Fahrer blieben unverletzt, berichtet die Polizei.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here