Ein „Dankeschön“ für Corona-Arbeit

0
1399
Foto: Mike Köhler

Grimma/Borna. Pflegekräfte und Ärzte müssen aufgrund der Corona-Pandemie derzeit extrem viel leisten. Der Kreisfeuerwehrverband möchte ihnen dafür etwas Gutes tun.

Kleine Geschenke sind nie verkehrt, um jemandem eine Freude zu bereiten oder um „Danke“ zu sagen. Mit einer Überraschung ist daher der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Leipzig, David Zühlke zum Wochenende vor dem Sana Klinikum Borna und dem Krankenhaus Grimma vorgefahren und hat die Pflegekräfte mit einem üppigen Präsentkorb beschenkt. Es sei eine Geste der Wertschätzung und ein Zeichen der Anerkennung für die aufopferungsvolle Arbeit auf Station, speziell vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, sagte David Zühlke, der sich im Namen seiner Kameradinnen und Kameraden des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Leipzig beim gesamten Personal bedanken möchte.

Im Beisein von Landrat Henry Graichen und dem Kreisbrandmeister Nils Adam übergaben Sie gemeinsam am Samstag gut gefüllte Präsentkörbe an den Ärztlichen Direktor Dr. Andreas Klamann, Pflegedienstleiterin Silke Lebus des Sana Klinikums Borna und an den Geschäftsführer Mike Schuffenhauer von den Muldentalklinken. „Wir wollen damit unsere Wertschätzung ausdrücken und gleichzeitig Mut machen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sana Kliniken Leipziger Land und den Muldentalkliniken sind nicht nur fachkompetente Pflegende.“ Gerade jetzt seien sie zum Beispiel auch Alltagsbegleiter, Seelsorger oder Krisenmanager.

Anzeige

„Ich wünsche mir, dass wir die Pandemie schnellstmöglich wieder in den Griff bekommen und dass so viele Menschen wie möglich das unbeschadet überstehen„, ergänzt Landrat Henry Graichen. Darüber hinaus möchte er sich ebenfalls bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sana Kliniken Leipziger Land in Borna und Zwenkau, den Muldentalkliniken in Grimma und Wurzen bedanken. Das gelte für alle, die zurzeit ihren Mann bei der Betreuung, der Versorgung und der Pflege von Corona-Patienten stehen. „Ihnen möchte ich meinen Dank aussprechen, “ so Graichen.

Dr. Andreas Klamann nimmt zurzeit generell ein Umdenken in der Gesellschaft wahr, was die Wertschätzung und Dankbarkeit betrifft. „Ob auf den Stationen, im OP oder in der Notaufnahme – der Arbeitsalltag ist jetzt im Umfeld der Krise lang und intensiv. Wir freuen uns daher die Kolleginnen und Kollegen gerade viel Anerkennung auch aus der Bevölkerung bekommen,“ bedankt er sich. Dem schloss sich Mike Schuffenhauer ebenfalls an, der sich im Namen seiner hoch motivierten Mitarbeiter sehr herzlich bedankte.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here