Stadtrat am Donnerstag beginnt früher

0
1132
Foto: Stadt Grimma

Grimma. Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Grimma trifft sich am Donnerstag, dem 23. März, zu seiner Sitzung im Rathaussaal, Markt 27, bereits 16.00 Uhr.

Nach den Bürgeranfragen steht die Berufung der Ortswehrleitung der Feuerwehr Großbardau auf der Tagesordnung. Darauf folgt der Abrechnungsbeschluss für das Bauvorhaben Beseitigung von Hochwasserschäden Juni 2013 „Wiederherstellung Paul-Gerhardt Straße bis Colditzer Weg in Grimma“. Ein weiterer Abrechnungsbeschluss wird für das Bauvorhaben Beseitigung von Hochwasserschäden Juni 2013 „Wiederherstellung Weber- und Nicolaistraße mit angrenzenden östlichen Gassen und Gehwege in Grimma“ gefasst.

Anschließend werden zwei Schlussrechnungen zur Beschlussfassung vorgelegt. Die erste beschäftigt sich mit der Revitalisierung des ehemaligen Kasernengeländes in der Lausicker Straße, die zweite mit der Instandsetzung und Sanierung nach dem Hochwasser 2013 der Kita „Am Schwanenteich“. Auf der Tagesordnung steht weiterhin die 1. Ergänzung zum Baubeschluss vom 17.12.2015 bzgl. der Sanierung nach dem Hochwasser 2013 zum Gymnasium St. Augustin – Nebengebäude Seumehaus (Übungsschule). Auch über die Vergabe von Bauleistungen in Form von Elektroinstallation in der Kita „Zwergenland“ in Grimma steht auf dem Plan. Die Stadträte haben zudem über vier Grundstücksverkäufe zu befinden. Anschließend steht die Abwägung der Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange, der Nachbargemeinden und Bürger zur 1. Teiländerung des Bebauungsplans Nr. 3 „Neue
Muldenbrücke“ sowie der Satzungsbeschluss nach § 10 BauGB zur 1. Teiländerung des Bebauungsplans Nr. 3 „Neue Muldenbrücke“ der Stadt Grimma auf der Tagesordnung. Nach den Informationen aus der Verwaltung sowie den Ortsteilen folgen die Anfragen der Stadträte, bevor der nicht-öffentliche Teil der Sitzung beginnt.

Anzeige

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here