Ohne Fahrkarte, Zugbegleiterin geschlagen, Beleidigung und Widerstand

0
1196
Symbolbild/pixabay

Großsteinberg. Montagabend kurz nach 18 Uhr wurde die Bundespolizei Leipzig über einen tätlichen Angriff auf eine Zugbegleiterin in Großsteinberg informiert.

In der Regionalbahn von Grimma nach Leipzig fuhr ein 49-Jähriger ohne erforderlichen Fahrschein und Geld. Als die Zugbegleiterin ihn beim Halt in Großsteinberg von der Weiterfahrt ausschloss, schlug der Mann ihr unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Mit Unterstützung von weiteren Reisenden wurde der Angreifer aus dem Zug gedrängt und die Bahn fuhr weiter nach Leipzig.

Die alarmierten Bundespolizisten erwarteten gemeinsam mit dem herbeigerufenen Rettungsdienst die angegriffene Zugbegleiterin im Hauptbahnhof. Sie wurde zur ärztlichen Untersuchung in die Notaufnahme gebracht. Zeitgleich fuhren weitere Beamte nach Großsteinberg, wo sie den Tatverdächtigten noch am Haltepunkt feststellten und ihn festnahmen. In der Wache beleidigte der aus Borna stammende Mann die Beamten mehrfach und versuchte sie anzugreifen. Die Bundespolizei Leipzig leitete gegen den 49-jährigen Mann Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here