Deborah Hey erhielt Sächsischen Gründerinnenpreis 2020

0
654
Staatsministerin Katja Meier (Grüne) und die zweitplatzierte Deborah Hey (rechts). Verleihung des Sächsischen Gründerinnenpreises am 18. Januar 2020 im Dresdner Lingnerschloss. Der Sächsische Gründerinnenpreis ist eine Auszeichnung für erfolgreiche sächsische Unternehmerinnen, die ein junges, kleines odermittelständisches Unternehmen führen. Ziel des jährlich vergebenen Preises ist es, die Existenzgründung von Frauen in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Foto: André Wirsig für das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung Foto: Katja Meier (l.) & Deborah Hey (r.) von André Wirsing

Dresden/Mutzschen. Der Sächsische Gründerinnenpreis soll das Engagement der Frauen im Freistaat würdigen.

Eine Auszeichnung erhielt die US-Amerikanerin Deborah Hey. Sie ist Inhaberin des Motorrad-Erlebnis-Resorts MotoSoul GmbH im Schloss Mutzschen bei Grimma.

Bei Deborah Heys außergewöhnlichem Unternehmen handelt es sich um eine Kombination aus Gastronomie, Eventmanagement, Motorradverleih und Hotelgewerbe. Sie erhielt den zweiten Preis und die damit verbundenen 2.000 Euro Preisgeld. Der erste Preis ging an die gebürtige Ukrainerin Maryna Talalayeva aus Dresden.

Anzeige

Sie leitet eine Fremdsprachenschule. Knapp acht Prozent aller erwerbstätigen Frauen sind in Sachsen selbständig tätig. Nähere Informationen zum Sächsischen Gründerinnenpreis sind über den Internetauftritt https://www.saechsischer-gruenderinnenpreis.de/ abrufbar.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here