Orkantief „Sabine“ sorgt für Behinderungen im Landkreis

0
2917
Zwischen Beiersdof und Klinga musste auch ein Baum beseitigt werden. Foto: Sören Müller

Landkreis Leipzig.Orkantief „Sabine“ fegte vergangene Nacht wie angekündigt über den Freistaat hinweg.

In der Summe waren verbreitet Sturmboen zwischen 80 und 90 km/h gemessen worden. Orkanartige Boen wurden Beispielsweise in Nordsachsen (Oschatz 104km/h) gemessen. Die Kaltfront die z.B. in Hamburg für hunderte Feuerwehreinsätze sorgte war im Landkreis Leipzig gegen 4 Uhr eingetroffen und hatte zwar noch kurzeitig sehr ruppige Windboen und Starkregen im Gepäck, allerdings ohne Orkanboen. Danach beruhigte sich der Sturm kurzzeitig.

Im Laufe des Montagvormittags lebte der Sturm erneut auf sodass hier, bedingt durch die feuchten Böden nun doch eine Bäume auf die Straße stürzten und einige Feuerwehren auf Trapp hielt. Im Straßenverkehr kam es entsprechend zu Behinderungen.

Anzeige

Insgesamt kam es im Grimmaer Gemeindegebiet zu fünf Feuerwehreinsätzen, davon waren vier Mal Bäume die Ursache und eine technische Hilfeleistung kleinerer Art notwendig. „In der Summe kann man feststellen, dass wir mit dem berühmten „blauen Auge“ davon gekommen sind. Negativ anzumerken ist die vereinzelte Unvernunft der Bevölkerung. So wurden trotzdem hier und da gelbe Säcke vor die Tür gelegt. Hier sollten wir in Zukunft entsprechend reagieren.“ so beispielsweise Matthias Berger, Oberbürgermeister der Stadt Grimma. „Unsere Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren waren wieder zuverlässig im Einsatz bzw. sicherten einen Bereitschaftsdienst ab. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofes hatten bereits im Vorfeld unter anderem Vorkehrungen zur Sperrung der Wälder getroffen, die letzten Endes zum Glück nicht erforderlich wurden.

Der Zugverkehr der MItteldeutschen Regionalbahn wurde mittlerweile wieder aufgenommen, es müsse aber weiterhin mit Verspätungen und Ausfällen gerechnet werden.
Weitere Aussichten: Heute bleibt es wechselhaft. Weiterhin sind Sturmböen unterwegs, in Schauer- und Gewitternähe auch schwere Sturmböen, vereinzelt orkanartigen Böen nicht ausgeschlossen. Am Abend vorübergehend nachlassender Wind.
In der Nacht zum Dienstag kommt es zeitweise zu schauerartiger Niederschlag, auch im Tiefland teils mit Schnee vermischt. Der Wind bleibt stürmisch.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here