Staffelwettbewerb für Förderschüler

0
98
Symbolbild/pixabay

Grimma. Zum traditionellen Wettkampf unter dem Motto „Schulsport macht Laune“ treffen sich am Mittwoch, dem 5. Februar, von 10.00 bis 12.30 Uhr wieder Schülerinnen und Schüler in der Muldentalhalle Grimma.

Die Initiative zu dieser Form des sportlichen Vergleiches im Bereich der Förderschulen ging vom ehemaligen Schulsportkoordinator Hartmut Riegert aus, der 1994 zu den ersten Staffelwettbewerben für die Schulen zur Lernförderung nach Grimma aufrief.

Für Schulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung organisierte die „Waldschule“ Grimma die ersten Wettbewerbe. Der 27. Ausscheid wird besonders von Schulen aus dem Bereich des Landesamtes für Schule und Bildung Standort Leipzig genutzt. Traditionelle Teilnehmer sind aber auch die Schulmannschaften aus Zwickau, Meerane, Zettlitz und Riesa. Nach einer zünftigen Erwärmung für alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erfolgt der Startschuss zum ersten Spiel.

Anzeige

Insgesamt starten die Schulmannschaften an diesem Vormittag zu sechs verschiedenen Spielen, deren Ablauf sie im Vorfeld bereits im Sportunterricht und teilweise in der Freizeit übten. Der erste Wettbewerb wurde mit „Hin über die Hürden – flach zurück – und puzzeln“ überschrieben. Ihm folgen „Schnell getan“ und „Doppelter Ballwechsel“. Hoch hergehen wird es dann sicherlich nochmals in den abschließenden Wettbewerben – „Biathlonstaffel“, „Werfer und Fänger“ sowie der „Abschlussstaffel – Schneemannbau“. Traditionell werden zum Schluss der Spiele alle Mannschaften für ihre Mitwirkung geehrt. Dazu stehen verschiedene Sachpreise und für die jeweils drei Erstplatzierten Medaillen und Pokale zur Verfügung. Die Organisatoren bedanken sich recht herzlich bei der Stadtverwaltung Grimma, dem Förderverein „Waldschulfreunde“ e.V., dem Kreissportbund Landkreis Leipzig und dem Team der Muldentalhalle Grimma für die Unterstützung.

Auch in diesem Jahr können die Organisatoren wieder auf die zuverlässige Mitwirkung des Gymnasiums „St. Augustin“ Grimma zählen. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen u.a. den Auf- und Abbau der einzelnen Sportgeräte für die Spiele, überwachen als Mitglieder der Jury die ordnungsgemäße Umsetzung der Spielaufgaben, wirken als Zeitnehmer und sind für die Ergebnisübersichten mit verantwortlich. „Sicherlich werden sie auch in diesem Jahr wieder viele emotionale Momente mit den Fotoapparaten festhalten und sich von der Einsatzbereitschaft, der Fairness und Disziplin der Förderschüler begeistern lassen. Zuschauer sind zu dieser Veranstaltung recht herzlich eingeladen“, so Gerd Langner.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here