Rathausbeleuchtung auf LED-Technik umgerüstet

0
122
Symbolbild/pixabay

Leipzig. Die Abteilung Stadtbeleuchtung hat die Scheinwerfer zur Anstrahlung des Neuen Rathauses von konventionellem Leuchtmittel auf energieeffiziente LED-Technologien umgestellt.

Dafür wurden die bereits bestehenden 16 Scheinwerferstandorte auf dem Dach sowie auf den Fahrdraht- und Beleuchtungsmasten des Rathausgebäudes genutzt. Die Fassade des Neuen Rathauses wird in der Regel mit weißem Licht angestrahlt. Durch die Umrüstung auf LED ist es nun jedoch technisch möglich, einen farbigen Lichtwechsel durchzuführen. Derzeit erfolgt punktuell eine Bemusterung mit farbigem Licht, um diese Optionen zu testen.

Diese farbigen beziehungsweise effektartigen Lichtproben erfolgen in Abstimmung mit zuständigen Fachämtern. Erst anschließend kann entschieden werden, ob das Rathaus bei Veranstaltungen und Events gegebenenfalls farbig präsentiert werden kann. „Nicht alles, was technisch machbar ist, ist auch gewünscht – und nicht alles Gewünschte ist technisch umsetzbar“, erklärt Michael Jana, Leiter des Verkehrs- und Tiefbauamtes. „Das Neue Rathaus beherbergt die Stadtverwaltung und ist einer der größten Rathausbauten der Welt. Ein Eingriff in die optische Erscheinung dieses für Leipzig signifikanten Gebäudes muss behutsam erfolgen.

Anzeige

Die Stadt hatte im Oktober des vergangenen Jahres den so genannten Lichtmasterplan für Leipzig verabschiedet, der unter anderem den Rahmen dafür setzt, wie die nächtliche Leipziger Stadtsilhouette inszeniert wird. Demnach soll auch die Straßenbeleuchtung künftig vollständig auf LED-Licht umgerüstet werden. Neben der damit verbundenen Energie- und CO2-Ersparnis soll dies auch die Sicherheit im öffentlichen Raum erhöhen, da das warmweiße Licht die Umgebung farbecht widergebe, so die Stadt Leipzig.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here