„Sächsisches Zweistromland-Ostelbien“ stellt für letzte LEADER-Projekte insgesamt 600.000 Förder-Euro bereit

0
223
Symbolbild/pixabay

Mutzschen. Derzeit läuft der letzte Aufrufkomplex für die Vergabe von LEADER-Fördermitteln in der Region „Sächsisches Zweistromland-Ostelbien“ (SZO), zu der die Mutzschener Region gehört.

Für die insgesamt drei thematischen Aufrufe steht ein Förderbudget in Höhe von 600.000 Euro zur Verfügung.

  • Ländliche Daseinsvorsorge und Mobilität: Daseinsvorsorge und Nahversorgung sind für die Bevölkerung tragfähig und zugänglich entwickelt (investiv / nicht investiv); Budget: 250.000,00 Euro
  • Regionale Wirtschaft und neue Einkommen: Koordinierte überbetriebliche Aktionen haben regionale Klein- und Kleinstunternehmen wirksam in der Nutzung ihrer Perspektiven für Einkommen und Beschäftigung unterstützt (investiv / nicht investiv); Budget: 200.000,00 Euro
  • Tourismus und Kulturlandschaft: Die touristische Wertschöpfung hat sich in der Region durch die Zusammenarbeit der Akteure erhöht (investiv / nicht investiv); Budget: 150.000,00 Euro

Der Fördersatz liegt – je nach Art des Antragstellers – zwischen 40 und 75 Prozent. Maximal stehen 150.000 Euro pro Vorhaben bereit. Die Anträge sind in digitaler Form bis zum 16. Januar 2020 beim Regionalmanagement einzureichen. Am 16. März 2020 befindet das regionale Entscheidungsgremium über alle Anträge. Anfragen zu Fördermöglichkeiten nimmt das Regionalmanagement im Kemmlitzer Pla.Net-Büro entgegen. Unter dem Kontakt 034362/ 379900 sind die Regionalmanager Aline Frick und Holger Schilke erreichbar. Formulare und Infos unter www.zweistromland-ostelbien.de

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here