Aus dem Bautagebuch: Wie geht es mit der Oberschule Böhlen weiter?

1
1254
Entwurf: der S&P Sahlmann Planungsgesellschaft

Grimma/Böhlen. Es bewegt sich was an der Baustelle „Oberschule Böhlen“ in der Wiesenstraße. Oberbürgermeister Matthias Berger gab Auskunft über die nächsten Schritte.

Nachdem mit den Tiefbaumaßnahmen begonnen wurde, wird in absehbarer Zeit die Baustelle eingerichtet. Was folgt?Das kürzlich eingehobene Regenrückhaltebecken ist wahrscheinlich derzeit der Hingucker. Doch es geht jetzt Schlag auf Schlag. Mittlerweile wurde eine Firma gefunden, die die Rohbaumaßnahmen übernimmt. Allein die Baustelleinrichtung und die Rohbauleistungen schlagen mit 2,9 Millionen zu Buche. Geplant war eine Million weniger. Im nächsten Frühjahr werden wir schon viel mehr sehen.

Die Kosten steigen. Kann sich die Stadt Grimma den Neubau noch leisten?Durch ein unsinniges Gerichtsverfahren haben wir viel Zeit verloren. Die Kosten schossen in die Höhe. Mittlerweile rechnen wir mit etwa einem Drittel Mehrkosten. Unterm Strich wissen wir tatsächlich noch nicht ganz was uns der Schulneubau kostet. Was wir wissen: Es wird es teuer. Der Rahmen bewegt sich zwischen 11 bis 12 Millionen. Doch wir sind uns einig, die Schule ist uns zu wichtig, um auf halber Strecke einen Rückzieher zu machen.

Anzeige

Sie sagen es, die Oberschule Böhlen ist sehr wichtig für den ländlichen Raum. Können Sie Kritikern Argumente nennen?Das Expertengremium Aktionsrat Bildung gab eine Studie heraus, die klare Aussage: Ohne die Dorfschule auch mit altersübergreifenden Klassen ist die Provinz verloren. Es ist also ganz einfach, stirbt die Schule vor Ort, sterben die Bildungschancen und somit die gleichwertigen Lebensverhältnisse. Es wurden viele Fehler in der Vergangenheit begangen, daher sollte man alle Möglichkeiten ausschöpfen, Schulen zu erhalten und nicht gleich die Schule zu schließen, weil die Schülerzahlen sinken.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Ein Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here