Gästeführung: Die Grimmaer Mulde zwischen den Brücken

0
994
Foto: Klaus Büchner/ Stadt Grimma

Grimma. Der Grimmaer Gästeführer Klaus Büchner probiert es nochmals. Er lädt am Sonnabend, 12. Oktober, zu einer unterhaltsamen Führung entlang auf beiden Seiten der Mulde zwischen den Brücken ein.

Die Führung beginnt 10.00 Uhr an der Pöppelmannschen Steinbrücke. Viel Neues gibt es zu bestaunen. Die Hochwasserschutzanlage ist fertig und vom Feinsten. Auch alle Nebenanlagen sind gestaltet, erfreuen das Auge. Besonders sehenswert sind die begehbare Mauer mit den Abgang zur neuen Muldenpromenade, der Pergolen-Hof an der Klosterkirche. Fünf große Fluttore schützen die Stadt.

So manch Besonderheit kam beim Bau der Hochwasserschutzanlage zum Vorschein. Darunter der Standort der ersten Brücke aus dem 13. Jahrhundert am neuen Schulhof oder die Rektorenwohnung mit 240 qm. Auch das Baugeschehen an der Großmühle sorgt für Gesprächsstoff. Der Rückweg führt über die Hängebrücke und der Muldepromenade zur Steinbrücke. Die Führung dauert etwa zwei Stunden. Es ist keine Voranmeldung notwendig. Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 4 Euro.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here