Zeugner und Berger verzichten: Stadtrat von Grimma konstituiert sich neu

0
2498
Archivbild

Grimma. Der neu gewählte Stadtrat von Grimma kommt am Donnerstag, dem 22. August zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

Wie gewohnt wird die Sitzung öffenlich sein und um 17 Uhr im Rathaussaal beginnen. Zwei der insgesamt 26 gewählten Kandidaten,  werden ihr Mandat nicht antreten. Matthias Berger wird wie erwartet auf den Sitz verzichten. Er allein hatte für die Freien Wähler 8169 Stimmen auf sich vereinen können und damit der Wählergemeinschaft einen großen Anteil ihrer 11 Sitze beschert. Ihr erster Nachrücker wäre Siegmund Jahn.

Ebenfalls auf sein Mandat verzichtet Eckhardt Zeugner, der für die AfD kandidierte und insgesamt 1025 Stimmen auf sich vereinen konnte. Er will sich aber der Betreuung seiner pflegebedürftigen Mutter widmen. Erster Nachrücker der AfD ist Helmut de Vecchis.

Anzeige

Die neu gewählten Stadträte werden, wenn alle Formalitäten geklärt sind, in ihrem Amt verpflichtet. CDU und SPD, die Sitze im neuen Stadtrat einbüßten, wollen künftig eine gemeinsame Fraktion, die aus drei Stadträten besteht, bilden. Zu den Wahlverlierern gehörte auch die Allianz Stadt+Land. Deren einziger Vertreter will sich der Fraktion „Bürger für Grimma“ anschließen. Desweiteren werden die Mitglieder der beschließenden und beratenden Ausschüsse, ebenso die Mitgliede der Beiräte, der Aufsichtsräte und des Vorstandes der Stiftung „St. Georgenhospital“, gewählt.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here