Betriebsführung im Quarzporphyr-Steinbruch Lüptitz mit Einfahrt in den Tagebau und Rundgang entlang der Aufbereitungsanlage

Eine Fachveranstaltung im Rahmen des Tags des Geotops 2019

0
927
Foto: Steinbruch Lüptitz, M. Wächtler

Lüptitz. Die Basalt-Actien-Gesellschaft baut im Steinbruch Lüptitz bei Wurzen Quarzporphyr ab. Der gebrochene Naturstein findet z.B. als Gleisschotter- und Zuschlagstoff im Asphaltmischgut in der Bauindustrie Verwendung.

Der Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen ermöglicht Ihnen anlässlich des Tags des Geotops 2019 eine fachkundige Einfahrt in den Steinbruch Lüptitz. Die Mitarbeiter der Basalt AG erklären Ihnen die technischen Abläufe des Abbaubetriebes sowie die Funktionsweisen der eingesetzten Technik, z.B. der Steinbrecher- und Aufbereitungsanlagen. Sie gewinnen Einblicke in die vielfältigen Einsatzbereiche der gewonnenen Hartgesteine und den daraus hergestellten Naturstein-Produkte.

- Anzeige -

Mit einem flächendeckenden Netz von Produktionsstätten und Handelsbetrieben, ca. 450 Betriebsstätten und mehr als 100 Jahren Tradition zählt die Basalt AG zu den führenden Unternehmen der Naturstein- und Asphaltindustrie in Europa. Achtung: Die Tour ist nur für Teilnehmer ab 14 Jahren geeignet.

Start: 14.09.2019, 9.30 Uhr, Verwaltung der Basalt AG, 04808 Lossatal, Wurzener Straße
max. Teilnehmerzahl: 30 Personen, keine Teilnahme von Kindern unter 14 Jahren
Veranstalter: Hartsteinwerke Bayern-Mitteldeutschland, Zweigniederlassung der Basalt-Actien-Gesellschaft, Steinbruch Lüptitz in Zusammenarbeit mit dem Geopark Porphyrland
Anmeldung unter presse@geopark-porphyrland.de oder Tel. 03437 707361, die Anmeldung ist unbedingt erforderlich – Tickets können in der Geschäftsstelle erworben werden oder per Vorabüberweisung bezahlt werden: Nach der Bestätigung Ihrer Buchung, überweisen Sie den Betrag bitte auf folgendes Konto: IBAN: DE41 8605 0200 1020 0240 00, BIC: SOLADES 1 GRM Barzahlung nehmen wir gern in unserer Geschäftsstelle, Leipziger Str. 17a, Grimma von 9 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung entgegen.
Hinweise zur Betriebsführung
– Teilnehmergebühr: 12,50 € inkl. Bustransfer
– Filmen und Fotografieren ist nicht erlaubt.
– festes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich!
– Das Tragen von Helm und Warnweste ist Pflicht, beides wird von der Basalt AG gestellt.

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Symbolbild

Cobra 11? Verfolgungsjagd auf der A14

Mutzschen/Leisnig. Dem geschulten „Polizeiauge“... entgeht nichts. Ein Polizeibeamter bemerkte auf der Autobahn A 14 in Richtung Dresden, dass hier ein Pkw Audi Q 7 mit polnischen Kennzeichen unterwegs ist. Ihn fiel dabei auf, dass...
Symbolbild

Einbrecher in Hohnstädt

Grimma. In der Oststraße und am Rappenbergring brachen Unbekannte am Mittwoch zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr in Einfamilienhäuser ein. Die kurze Abwesenheit der Bewohner nutzten Einbrecher, um in ein Einfamilienhaus in Grimma einzudringen. Sie...

Gipfelschluck im Türmerstübchen

Grimma. Gästeführer Bernd Voigtländer führt am 2. Weihnachtsfeiertag traditionell durch das historische Grimmaer Rathaus. Dabei erzählt er Spannendes und verrät sogar so manches Geheimnis. Das Wahrzeichen der Stadt ist auf sechs Etagen begehbar. Eine Trinkstube,...

1886: Schneechaos in Grimma – Husaren schaufelten Züge frei

Grimma. Die Winter in den letzten Jahren waren in Grimma eher harmlos, vor 130 Jahren sah das ganz anders aus. Einige Grimmaer können sich vielleicht noch an den sogenannten Polarwinter 1929 erinnern. Damals als,...

Fallwildsuche im Thümmlitzwald

Grimma. Sachsen bereitet sich vom 2. bis 5. Dezember 2019 mit einer landesweiten Übung intensiv auf einen möglichen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vor. Federführend ist die Taskforce Tierseuchenbekämpfung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here