Internationaler Museumstag am 19. Mai

0
111
Foto: Stadt Grimma

Grimma. Veranstaltungen in Grimmas Museen: Göschenhaus, Kreismuseum, Wilhelm Ostwald Park.

Museumsfest am 19. Mai im Göschengarten und Göschenhaus
Am 19. Mai ist es wieder soweit – das alljährliche Museumsfest startet im Hohnstädter Göschenhaus – es ist mittlerweile das 18. Museumsfest und findet parallel zum Internationalen Museumstag 2019 statt. Bitte beachten Sie: Aufgrund der Vorbereitungen zum Museumsfest finden an diesem Tag um 11.00 und 12.00 Uhr keine regulären Führungen statt. Auch wenn wir Sonne erwarten: das Museumfest findet auch bei Regen statt. Ob im Göschengarten oder im Museum, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr erwartet die Besucher jeder Altersgruppe wieder ein vielfältiges Programm. Im ganzen Göschengarten wird Kunsthandwerk aus regionaler Produktion gezeigt, die zu entdecken sind: Druckgrafik und buchbinderische Arbeiten, Schmuckdesign, Genähtes (auch aus schadstoffarmen Material) und Geklöppeltes, Blaudruck, Getöpfertes und Keramik, Naturbürsten, Besen, Holzprodukte und vieles mehr. Spätestens mit der Puppenwerkstatt aus Hopfgarten (Frohburg) finden die Generationen zueinander. Hier können Kinder selbst Keramikfiguren bemalen. Doch auch noch andere Angebote richten sich speziell an die jungen Besucher, so das Basteln von Armbändern, eigenes Blaudrucken oder das Falten von dekorativen Schachteln aus handgemachtem Papier. Und wer möchte, kann sich dann auch bunt schminken lassen. So kann der Gast im Göschengarten flanieren und dabei den Handwerkern über die Schulter schauen, Fragen stellen und bei Gefallen auch das Portemonnaie erleichtern. Für Livemusik sorgt die Grimmaer Musikgruppe Pjotr und im Museum finden zu jeder halben und vollen Stunde kurzweilige Führungen statt. Und das leibliche Wohl kommt natürlich auch nicht zu kurz!

- Anzeige -

Zwei besondere Programmpunkte bereichern das diesjährige Museumsfest:
15.00 Uhr: Musikalische Lesung mit Jutta Pillat: Um 15 Uhr lädt die Leipziger Autorin Jutta Pillat zu ihrer musikalischen Lesung „Vom Verweilen auf Flüssen“ ein: Reisen auf dem Fluss haben eine besondere Art von Abenteuerlichkeit. Der Himmel, die Wolken, Sterne? Alles zieht vorbei. Irgendetwas ist immer interessant, macht aufmerksam, erinnert, passiert … Die Sinne sind gespannt, aber man hält auch innerlich Einkehr, wird still. Eins folgt dem andern. Schön, wenn die Menschen vom Ufer her winken! Die Autorin lässt uns sehr viel miterleben: Weite und Nähe, Geschichte, Natur, Sonne und Regen. – Begrüßung und Abschied. Man darf gespannt sein … Jutta Pillat – Jahrgang 1943 – studierte ab 1981 am späteren Deutschen Literaturinstitut Leipzig und promovierte 1990 über „Lyrisches Gestalten“ an der Pädagogischen Hochschule Leipzig. Jutta Pillat lebt als Autorin und Lyrikern in Leipzig und gibt u.a. Seminare für Kreatives Schreiben. Technischer Mitarbeiter Frau Pillats ist beim Museumsfest Hans-Dieter Sägenschnitter aus Leipzig.
16.00 Uhr: Ein Hut, ein Stock, ein … – Texte und Musik zu zwei ehemals unentbehrlichen Modeaccessoires Und um 16 Uhr heißt es: „Ein Hut, ein Stock, ein … – Texte und Musik zu zwei ehemals unentbehrlichen Modeaccessoires“. Das Publikum wird einbezogen, indem es aus gezeigten Gegenständen auswählt – mit jedem Objekt sind Texte u.a. von E. Kästner, J.G. Seume, J. Ringelnatz, W. Schäfer, A. Brass, A.H. Hoffmann, H.C. Artmann verbunden, die dann erzählt, gespielt oder präsentiert werden.

Zwischendurch erklingen Kompositionen um 1800 für Csakan (bzw. Flöte) und Gitarre. Bei den Flöteninstrumenten handelt es sich um zwei sogenannte Systemstöcke, also Musikinstrumente in Spazierstockform, eine Modeerscheinung des frühen 19. Jahrhunderts. Die Ausführenden sind Robert Haberl (Gitarre) und Uwe W. Schlottermüller (Flöte und Csakan sowie Textzusammenstellung), beide leben in Freiburg in Süddeutschland.

- Anzeige -

Retromodenschau im Kreismuseum
Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, dem 19. Mai, präsentiert der Verein „Chic im Osten“ um 11.00 Uhr eine Retro- Modenschau auf dem Hof des Kreismuseums Grimma. Die Museumsmitarbeiter und Vereinsmitglieder wünschen sich an diesem Tag viele schick gekleidete Besucher. Schon zur Eröffnungsveranstaltung waren viele Besucher der Bitte des Museumsteams nachgekommen und erschienen im vornehmen Präsent 20-Anzug oder im bunten Selbstgenähten. „Bereichern Sie die Modenschau mit Ihrem eigenen Lieblingsstück aus DDR-Zeiten“, so Museumleiterin Marita Pesenecker. Gegen 12.00 Uhr serviert dann der Küchenchef eine kräftige Soljanka aus dem großen Kessel. Das Geheimrezept der Soljanka ist noch nicht verloren gegangen – man kann beim Kochen zuschauen.

Forschertag in Großbothen
Am 19. Mai ist Internationaler Museumstag. Im Wilhelm Ostwald Park in Großbothen gibt es am Nachmittag, ab 13 Uhr, spannende Angebote für Kinder und Jugendliche. Beim Projekt „Mit Seilen durch den Park“ geht es um darum, den Dreh raus zu bekommen. Denn Knoten sind kleine Lebensretter: Boote vertäuen, Räuber verschnüren, Pferde festbinden – alles gar kein Problem, wenn man ein Stück Seil zur Hand hat und mit ein paar gekonnten Handgriffen die passenden Knoten knüpfen kann. Wer wissen möchte, wie viel Kraft die Sonne hat und mit welcher Energie sie Schokolade im Solarkocher zum Schmelzen bringen kann. Der sollte eine Solarbox bauen. Und für alle Wissbegierigen gibt es die Lesung aus Wilhelm Ostwalds Autobiographie „Lebenslinien“ mit dem Schauspieler mit Schauspieler Olaf Burmeister. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Das ausführliche Programm ist unter www.wilhelm-ostwald-park.de.

- Anzeige -

Neue Ausstellung: Kinder kaufen schlau im Wilhelm Ostwald Park
„Kinder kaufen schlau!“ ist das Motto des Wald-Supermarktes, welcher derzeit im Haus Werk des Ostwald Parks besucht werden kann. Die interaktive Ausstellungseinheit soll Vorschulgruppen, Schulklassen und interessierte (Groß-)Eltern mit ihren (Enkel-)Kindern noch bis zum 22. September 2019 in den Park locken. „Shop den Wald“ ist eine interaktive Ausstellung, die von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald konzipiert und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wurde. Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind Schwerpunkte dieser Ausstellungseinheit, die mit über 100 Produkten aufwarten kann. Welche Produkte davon aus dem Wald stammen, kann beim „Einkauf“ mit Hilfe eines Scanners herausgefunden werden. Der Kassenbon verrät schließlich, welche Inhaltsstoffe des Waldes im Produkt stecken und aus welchen Forstgebieten dieser Erde bestimmte Rohstoffe stammen. Zudem kann bei einem Quiz „Wer wird Wald-Meister“ das eigene Wissen zu den Produkten mit Anderen gemessen werden. Der ausführliche Beitrag zur neuen interaktiven Ausstellung ist im Netz unter www.grimma.de/Waldsupermarkt zu finden.

Noch mehr Nachrichten

Vollsperrung Ortsdurchfahrt Roda

Roda. In Roda kommt es kommende Woche zu Einschränkungen. In den Zeiträumen vom 10. bis 13. Dezember sowie vom 16. bis 20. Dezember kommt es aufgrund von notwendigen Reparaturarbeiten nach Kanaleinbrüchen zu einer Vollsperrung der...

Geldautomat angegriffen

Machern. Unbekannter Täter betrat den Vorraum einer Bankfiliale und hebelte gewaltsam den Geldautomaten auf. In der Folge versuchte er an die Bargeldbestände im Automaten zu gelangen. Dabei beschädigte er den Transportmechanismus für die Bargeldausgabe und...

Vollidioten auf der A14 – Ihr spielt auch mit dem Leben Unbeteiligter!

Grimma/Mutzschen. Als Reporter ist man viel unterwegs und man erlebt so den Ein oder Anderen ungewöhnlichen Moment auf unseren Straßen. Das, was sich gestern Abend auf der A14 abspielte sollte jedem zu denken geben. Was...

Machern und Borna: Einbrüche in Autohäuser

Machern/Borna. Einbrüche in Autohäuser! Machern. Unbekannte Täter drangen gewaltsam in mehrere Garagen auf einem nichtumfriedeten Gelände in der Leipziger Straße ein. Aus den Garagen wurden Reifen herausgenommen und „bereitgestellt“. Anscheinend wurden die unbekannten Täter dabei...
Symbolbild

Cobra 11? Verfolgungsjagd auf der A14

Mutzschen/Leisnig. Dem geschulten „Polizeiauge“... entgeht nichts. Ein Polizeibeamter bemerkte auf der Autobahn A 14 in Richtung Dresden, dass hier ein Pkw Audi Q 7 mit polnischen Kennzeichen unterwegs ist. Ihn fiel dabei auf, dass...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here