Zeugenaufruf – Hund stranguliert

0
6287
Foto: Sören Müller/Archivbild + Bild PD Leipzig

Köhra/Pomßen. Die Polizei bittet heute noch einmal um Mithilfe bei den Ermittlungen rund um den mysteriösen Hundetod (wir hatten berichtet).  

Der Hund wurde am 17.04.2016, gegen 08:30 Uhr, am Ortsausgang Köhra, in Richtung Belgershain angefahren, hatte die Hundehalterin der Polizei gesagt. Die Hundehalterin hatte sich mit dem Fahrer eines weißen Transporters unterhalten. Offenbar unter Schock stehend, gab sie während des Gesprächs an, keine Möglichkeit einer Beerdigung des Vierbeiners zu sehen. Der Unbekannte bot der Frau an, dies zu übernehmen und sie stimmte dem zu. Der Transporterfahrer lud den Hund in sein Fahrzeug und fuhr davon. Gegen Mittag machte dann ein Spaziergänger einen grausigen Fund: Er fand in einem Wäldchen zwischen Pomßen, Köhra und Belgershain einen an einer Leine an einem Baum strangulierten Hund und informierte die Polizei.

Anzeige

Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

– 50 bis 52 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, stämmige Statur mit Bauchansatz
– kurze graumelierte Haare mit Glatzenansatz
– ungepflegte Erscheinung
– war bekleidet mit blaugrauer Arbeitshose, einem schmutzigen Langarmshirt mit hochgezogenen Ärmeln
– Raucher
– sprach deutsch mit sächsischem Dialekt.

Fahrzeug:

Anzeige

– weißer Transporter (kein „Hundefänger“)
– etwa 10 bis 15 Jahre alt mit einigen Dellen und Roststellen
– am Heck zwei Türen
– Fensterscheiben hinten angedeutet, aber nicht durchsichtig
– rechts und links keine Fenster
– auf linker Seite Aufschrift in verblichener schwarz-roter Farbe, etwa 80 x 40 cm
– im Fahrzeug lagen Kanthölzer, Eisenstangen und Werkzeuge.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here