Gesunde Schule

0
2903
Foto: Stadt Grimma

Nerchau. Fernab von Multiplikation und Grammatik standen in der Grundschule Nerchau in einer Woche im Mai alle Zeichen auf Gesundheit. In klassenübergreifenden Gruppen durchliefen die Schülerinnen und Schüler die zahlreichen Informations-, Bewegungs-, Entspannungs- und Bastelangebote zum Thema an verschiedenen Stationen.

Am Montag begann die Projektwoche mit einem gemeinsamen gesunden Frühstück, dass die Kinder selbst hergestellt haben. Bei Obstsalat, Gemüsesticks mit Kräuterdip, gesunden Broten und Fruchtjoghurt konnte sich jeder in punkto Ernährung auf die kommenden Tage einstimmen. Nach dieser Stärkung begann die Stationsarbeit. Hierbei wurden die Lehrerinnen der Grundschule durch zahlreiche externe Helferinnen und Helfer unterstützt. Im Bereich der gesunden Ernährung fanden die Stationsangebote der „Gesunden Sportmahlzeiten“, angeleitet durch die Heilpraktikerin Raphaela Heine, „Smoothiebar“, angeleitet durch die Mutzschener Kosmetikerin und Ernährungsberaterin Birgit Nathe und „Allgemeine körperliche Gesundheit“ mit der Apothekerin Barbara Korn statt. Weiter ging es im Bereich körperliche Gesundheit mit den Angeboten der Lehrerinnen Frau Kießling und Frau Nitschke, die in einer Sinnesstation die Kinder auf ihre physiologische Wahrnehmung der Umwelt sensibilisierten. Passend zu diesem Thema bot die Augenoptikerin Klaudia Eißner einen Sehtest für die Schülerinnen und Schüler an. Die Physiotherapeutin vom DRK Nerchaum Annagret Baumgärtner, führte mit den Kindern im Bereiche der Bewegungs- und Entspannungsangebote Übungen für einen gesunden Rücken durch. Hinzu kamen in diesem Bereich die Angebote „Yoga“ mit Kerstin Lorenz, „Autogenes Training“ mit der Logopädin Jana Mundus, die Station „Slackline“, betreut durch die Lehrerin Frau Fritzsche und die Station „Alte Sportspiele“, angeleitet durch die Schulleiterin Kerstin Lohrmann. Hier konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei Spielen wie „Reifen treiben“ oder „Fischer, wie hoch ist das Wasser?“ in die Zeit vor Smartphones und Tablets zurückversetzen. Die Lehrerin Frau Weidner bot zur Entspannung der Kinder einen „Snoozleraum“ an. Hier konnten sich die Kinder auf Kissen und Decken zu Entspannungsmusik auf Fantasiereise begeben. Abgerundet wurden die Angebote durch einen Ranzencheck der Krankenkasse KKH, vertreten durch Herrn Eichelmann, eine Mediathek zum Thema Gesundheit mit der Lehrerin Frau Schneider und einer Bastelstation, an der die Schülerinnen und Schüler selbst Seife herstellen konnten, angeleitet durch die Lehrerin Frau Nathe. Der letzte Tag der Projektwoche stand unter dem Motto „Sport frei“. Hier hatten alle Kinder die Möglichkeit, das Sportabzeichen des Landessportbundes Sachsen in verschiedenen Disziplinen abzulegen. Besonders die Kleinsten wuchsen in der letzten Disziplin, dem Ausdauerlauf, über sich hinaus und viele erreichten sogar die Bestzeiten der Viertklässler. Hierbei wurde die Grundschule von den Sportlehrern Herrn Jastrow aus Naunhof und Herrn Nodewald aus Leipzig unterstützt. „Alles in allem war diese Projektwoche ein voller Erfolg, das lassen sowohl Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrerinnen der Grundschule Nerchau verlauten“, so Carolin Nathe. Durch die klassenübergreifenden Gruppen sind alle etwas näher zusammengewachsen und gehen nun in punkto Gesundheit und Körperbewusstsein (hoffentlich) etwas schlauer durchs Leben. Die Grundschule möchte sich auch auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich für die Unterstützung der zahlreichen Helferinnen und Helfer bedanken. „Ohne sie wäre diese Projektwoche nicht möglich gewesen“, so Carolin Nathe.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here