Patenschaften für Baumscheiben

0
161
Archivbild/Naunhof Foto: Sören Müller

Naunhof. Einem Vorschlag des Naunhofer Grünen Tischs folgend hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 21. März beschlossen, dass die Stadt zukünftig mit interessierten Bürgern Patenschaften über die Pflege von Baumscheiben abschließen kann.

Bäume bringen nicht nur Natur in Stadt. Sie sorgen auch für unser Wohlbefinden, denn sie filtern Straßenstaub, produzieren Sauerstoff und spenden immer Sommer Schatten. Werden dann auch noch Baumscheiben bepflanzt, bringt das noch mehr Grün in die Stadt.

Was dürfen und sollten Baumscheiben-Paten tun?
– Die Wurzeln der vorhandenen Bepflanzung dürfen bei der Bodenvorbereitung und Bepflanzung nicht beschädigt werden.
– Erlaubt sind niedrig wachsende, ungiftige Pflanzen (keine Kletterpflanzen, die das Wachstum des Baumes einschränken).
– Das Lichtraumprofil muss freigehalten werden (keine Sichteinschränkung für Verkehrsteilnehmer).
– Die Pflege, das Wässern, die Nachpflanzung und die Entsorgung von Pflanzabfällen obliegen dem jeweiligen Paten.
– Eine Kündigung der geschlossen Vereinbarung ist jederzeit ohne Frist möglich. Der ursprüngliche Zustand ist wieder herzustellen (ggf. kostenpflichtig durch die Stadt).

Anzeige

Wer Interesse an einer Patenschaft hat, kann sich im Bauamt der Stadtverwaltung Naunhof, melden. Zwischen der Stadt Naunhof und dem Baumscheiben-Paten wird dann eine Vereinbarung geschlossen.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here