Gekeltert und gebrannt in Sachsen – Sächsische Weine und Spirituosen auf der „ProWein 2019“

Weinberge in Radebeul Foto: pixabay

Sachsen. Der heiße Sommer 2018 hat dem sächsischen Weinanbaugebiet, das sonst eher als „Cool-Climate“-Weinbauregion gilt, zu überdurchschnittlichen Erntemengen und -qualitäten verholfen.

Um das kleine, aber feine Anbaugebiet entlang der Elbe ins Bewusstsein der Verbraucher zu rücken und die Vermarktung der sächsischen Weine zu unterstützen, nimmt die Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) kommende Woche (17. bis 19. März 2019) gemeinsam mit dem Weinbauverband Sachsen e. V. sowie sieben weiteren Ausstellern aus den Branchensegmenten Wein und Sekt sowie Spirituosen an der Weltleitmesse ProWein in Düsseldorf teil. Die WFS hat dort gemeinsam mit dem sächsischen Weinbauverband und im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zum vierten Mal in Folge einen Firmengemeinschaftsstand (Halle 14, Stand B 70) organisiert.

- Anzeige -

WFS-Geschäftsführer Thomas Horn: „Die ProWein hat sich in den vergangenen 25 Jahren von einer kleinen Winzermesse zur Nummer Eins der internationalen Wein- und Spirituosenbranche etabliert – mit derzeit über 6.800 Ausstellern aus über 60 Ländern und allen wichtigen Weinanbaugebieten der Welt sowie rund 60.000 internationalen Fachbesuchern. Sie ist damit der ideale Kontaktpunkt, um die hochwertigen Erzeugnisse sächsischer Unternehmen einem breiten Fachpublikum vorzustellen und für unsere Region zu werben.“

Sächsische Weine bieten in Düsseldorf die Weingüter Frédéric Fourré, Hoflößnitz und Karl Friedrich Aust an. Auch Sachsens Staatsweingut Schloss Wackerbarth, das erst Ende 2018 beim Deutschen Sekt Award zum „Besten Sekterzeuger Deutschlands“ gekürt worden war, gehört zu den Ausstellern auf dem Sachsen-Stand. Spirituosen präsentieren Lautergold Paul Schubert, die Leipziger Spirituosen Manufaktur und die Meissener Spezialitätenbrennerei Prinz zur Lippe. Der Auftritt der sächsischen Aussteller wird durch ein Rahmenprogramm am Stand abgerundet, bei dem die sächsischen Weine und Spirituosen verkostet werden können. Der Freiberger Janek Schumann, einer von nur acht „Masters of Wine“ in Deutschland, bringt dabei seine fachliche Expertise, u. a. für aktuelle Schwerpunktthemen wie Grand Cru Lagen, ein.

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Jugend probt Ernstfall

Grimma. Samstagvormittag war die Jugendfeuerwehr Grimma im Autohaus Linke in den Gerichtswiesen zu einer Einsatzübung. (Mit Video)Mit der Unterstützung aktiver Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Grimma und Hohnstädt wurde in einem Lagerraum ein Brand simuliert...

Erst Kaiserwetter – danach kräftige Gewitter

Das Wochenende verspricht frühsommerlich warm zu werden, mit dem Sömmerchen steigt aber auch wieder das Gewitterrisiko.Am Samstag gibt es Sonne satt und die Temperaturen steigen auf frühsommerliche  Höchstwerte von 21 bis 24 Grad. Am...

Vollsperrung: Neue Leitungen für Großbardau

Großbardau. Ab Montag wird im Grimmaer Ortsteil Großbardau die Angerstraße voll gesperrt, teilte die Stadtverwaltung mit.In der Zeit vom 20. Mai bis 30. Oktober werden demnach neue Abwasser- und Trinkwasserleitungen verlegt. Die Arbeiten erfolgen...

Kandidaten stellen sich vor: Ute Kniesche

Grimma. Ute Kniesche von den "Freien Wählern- Bürgerbewegung für Grimma" stellt sich für die Stadtratwahl vor:Name: Ute Kniesche Kandidatur: Kreistag, Unabhängige Wählervereinigung, Stadtrat Grimma, Freie Wähler Grimma, Ortschaftsrat Nerchau, Wählervereinigung Nerchau Alter: 58 Jahre alt Beruf/Ehrenamt: Selbstständige...

Kandidaten stellen sich vor: Klaus-Dieter Tschiche

Grimma. Klaus-Dieter Tschiche von der SPD stellt sich für die Stadtratwahl vor:Name: Tschiche, Klaus-Dieter Partei/Vereinigung: SPD Alter: 78 Beruf/Ehrenamtliche Tätigkeit: Rentner Wohnort: Am Wespengrund 32, 04668 Grimma Kandidatur (Stadtrat/Kreistag): Stadtrat/KreistagWieso sollen die Grimmaer Sie wählen? "Ausgleich, Toleranz und Sachlichkeit sind...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here