Kita „Parthenzwerge“ als „Forschergeist“-Landessieger Sachsen ausgezeichnet

0
1905
Foto: pixabay

Großbardau. Die Kita „Parthenzwerge“ aus Großbardau sind die sächsischen Landessieger beim Forschergeist-Wettbewerb 2016, dem Kita-Wettbewerb der Deutschen Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Sie können sich nun über ein Preisgeld von 2.000 Euro freuen. Außerdem haben sie die Chance, einer von fünf Bundessiegern zu werden, die am 1. Juni 2016 in Berlin-Kreuzberg bekannt gegeben und geehrt werden. Jeder Bundessieger erhält zusätzlich 3.000 Euro.

Gewonnen hat die Kita mit ihrem Projekt „Tierhäuschen“. Als die Mädchen und Jungen hörten, dass die Hallen auf dem alten LPG-Gelände abgerissen werden sollten, fragten sie sich „Wo sollen denn jetzt die Tiere wohnen?“ Das war der Startschuss für das spannende Abenteuer, das die Initiatoren des „Forschergeist“-Wettbewerbs, die Deutsche Telekom Stiftung und die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ zum besten Projekt in Sachsen kürten. Insgesamt 605 Kitas aus ganz Deutschland und davon 42 Einrichtungen aus Sachsen hatten sich um den „Forschergeist“ beworben. „Die Erzieher haben den Entdeckergeist der Mädchen und Jungen beherzt unterstützt“, sagte die sächsische Staatsministerin für Kultus Brunhild Kurth: „Sie haben sich gemeinsam mit den Kindern auf das Abenteuer eingelassen. Diese wertvollen Erfahrungen sind für die Kinder und Erzieher gleichermaßen lehrreich und einprägsam. Ich danke den Erziehern für so viel Engagement und Offenheit in der pädagogischen Arbeit mit unseren Kindern. “ Dr. Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Deutschen Telekom Stiftung und Vorsitzender der Wettbewerbs-Jury, betonte die qualitativ herausragende pädagogische Arbeit: „Das ‚Tierhäuschen‘ war ein in den pädagogischen Alltag eingebettetes Jahresprojekt, an dem alle Altersstufen in der Kita beteiligt gewesen sind und das erfolgreich unterschiedliche Bildungsbereiche miteinander verzahnt hat. Die Idee hierzu kam von den Kindern selbst und wurde kreativ und der Situation angepasst umgesetzt.“ Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, fügte hinzu: „Das Projekt zeichnet sich durch das planvolle Vorgehen und den hohen Alltagsbezug aus.“

Anzeige

Annett Riedel, Leiterin der Kita, freute sich sehr über die Wertschätzung: „Für die Kinder war es besonders spannend, als sie ihre Idee wichtigen Leuten, wie zum Beispiel dem Ortschaftsrat, dem Umweltamt und dem Denkmalschutz präsentieren konnten. Es war schön zu sehen, wie gut sie das dann gemeistert haben.“ Der „Forschergeist“ ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb der Deutschen Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Gesucht und prämiert werden herausragende Projekte, die Mädchen und Jungen für die Welt der Naturwissenschaften, Mathematik oder Technik begeistern. Am 15. Oktober 2015 startete der Wettbewerb nach 2012 und 2014 bereits zum dritten Mal. Bis zum 31. Januar 2016 konnte sich jede Kita des Landes online bewerben. Auf der Wettbewerbs-Website www.forschergeist-wettbewerb.de kann jeder dem „Forschergeist“-Mobil auf seiner Tour durch Deutschland online folgen: Hier gibt es aktuelle Fotos und Berichte von unterwegs und von den Preisverleihungen in den Kitas.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here