Neubau Windenergieanlagen zwischen Schkortitz und Bröhsen

0
2425

Grimma/Schkortitz/Bröhsen. Die Arbeitsgemeinschaft Windpark Schkortitz–Bröhsen plant einen Windräderneubau vom Typ Enercon E–40 zu 4 WEA Enercon E–53. Dabei werden die vier vorhandene Anlagen zurückgebaut und vier neue Anlagen errichtet. Zurückgebaut werden vor allem die Anlagen, die bisher am nächsten zu den Ortslagen Schkortitz und Bröhsen gestanden haben. Die neuen Windenergieanlagen haben eine Nennleistung von je 800 Kilowatt. Durch die Nabenhöhe von 73,25 Meter und einen Rotordurchmesser von 53 Meter ergibt sich eine Gesamthöhe von 99,7 Meter. Nach derzeit geltendem Recht werden damit keine Kennzeichnungspflichten zur Luftfahrtsicherheit notwendig.

Der Abstand der geplanten Windenergieanlage 2 und Windenergieanlage 4 zu den bebauten Ortslagen liegt bei 639 (Schkortitz) Meter und bei 788 Meter (Bröhsen). Diese beiden Windenergieanlagen sind die zu den Ortslagen am nächsten gelegenen.

Nach dem Regionalplan Westsachsen 2008 sind Windenergieanlagen innerhalb der Vorrang- und Eignungsgebiete Windenergienutzung mit einem Abstand unterhalb 750 Meter zur Wohnbebauung nur bis zu einer Gesamthöhe von 100 Meter zulässig. Diese Zielsetzung dient dem Schutz der Lebensqualität in den betroffenen Ortschaften, die damit bezüglich der umliegenden Ortschaften nicht gefährdet wäre.

Anzeige

Die Windenergieanlage befinden sich im Landschaftsschutzgebiet „Thümmlitzwald-Muldetal“. Eine technische Vorprägung des Landschaftsbildes ist durch die derzeit sechs bestehenden Windenergieanlagen bereits gegeben.

Die Gesamtbaukosten für die vier Windenergieanlagen betragen insgesamt 3,3 Millionen Euro.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here