Kinderwagen im Treppenhaus angezündet

0
324
Symbolbild/Feuerwehr Foto: Sören Müller

Leipzig. Die Leipziger Kripo ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung, da ein Unbekannter in einem Treppenhaus in der Eisenbahnstraße zwei Kinderwagen anzündete und damit die Bewohner des Mehrfamilienhauses in Gefahr brachte.

Glücklicherweise wachte ein 25-Jähriger nachts gegen 01:50 Uhr auf und sah unter der Wohnungstür den vom Brand herrührenden Qualm aufsteigen. Er weckte daraufhin seine Mitbewohner und bewegte sie zum Verlassen der Wohnung. Zuvor riefen sie aber noch die Feuerwehr.

Anschließend klingelten sie bei den Anwohnern, erläuterten ihnen die Lage und retten sie dadurch rechtzeitig aus dem Haus. Allerdings mussten eine Frau (27) und ein Mann (23) aufgrund des Verdachts, eine Rauchgasintoxikation erlitten zu haben, leicht verletzt und damit zur Beobachtung in eine Klinik gebracht werden.

Anzeige

Zwischenzeitlich war die Feuerwehr eingetroffen. Sie löschte das Feuer zügig, welches ein Unbekannter im Erdgeschoß des Mehrfamilienhauses durch Anzünden zweier abgestellter Kinderwagen verursacht hatte. Sie verhinderten so Folgen schlimmeren Ausmaßes.

Nach Abschluss der Löscharbeiten lautete das Fazit: zwei komplett verbrannte Kinderwagen und ein stark verrußtes Treppenhaus. Doch nach ergiebigem Lüften gaben die Einsatzkräfte der Feuerwehr das Mehrfamilienhaus wieder frei, so dass die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Die Brandursachenermittler haben die Ermittlungen seit heute Morgen aufgenommen. Diese stehen noch ganz am Anfang.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here