Schwere Brandstiftung in Rötha

0
739
Foto: Mike Köhler

Rötha. In einem sechsgeschossigen Neubaublock, der bislang nur teilweise bewohnt ist, brach Dienstagabend ein Feuer aus.

Als Rettungswagen und die Feuerwehren aus Rötha, Espenhain, Mölbis und Borna eintrafen, quoll bereits starker Rauch über einen der Balkone der 4. Etage aus dem Haus heraus. Sofort begannen die Evakuierungsmaßnahmen, im Zuge dessen zwölf Anwohner zum Verlassen des Hauses aufgefordert und zwei von ihnen (59 m; 64 m) wegen Verdacht einer Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht wurden.

Foto: Mike Köhler

Einsatzkräfte der Feuerwehr  löschten innerhalb kurzer Zeit die Flammen in der unbewohnten, aber vermüllten Einraumwohnung der 4. Etage. Diese war durch das Feuer völlig zerstört und damit unbewohnbar geworden. Zudem wurde der Hausflur durch Rußablagerungen erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Nachdem die Wohnungen der weiteren Anwohner geprüft und bewohnbar erklärt waren, konnten diese ins Haus zurückkehren. Die Polizei ermittelt in dem Fall nun wegen Verdacht der schweren Brandstiftung.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here