Kosten für Stadionrückbau steigen

0
473
Archivbild

Grimma. Der Stadtrat beschloss am Donnerstag die Erhöhung der Baukosten für den Rückbau des Stadions in der Altstadt.

Gemäß Zuwendungsbescheid der Sächsischen Aufbaubank aus dem Jahr 2016 wurde dem Ersatzneubau der „Sportstätte Grimma“ nach dem Hochwasser in der Lausicker Straße unter Auflagen zugestimmt und die Finanzmittel am Neustandort gebunden. Der Zuwendungsbescheid beauflagt den teilweisen Rückbau der Sportanlage am Standort in der Friedrich-Oettler-Straße, mit dem Ziel, eine Schulsportanlage mit der Nutzung als Vereinssportstätte für den Bereich Leichtathletik zu erhalten.

Zur Realisierung wurden hier 486.000 Euro ausgewiesen.“ In Folge der Baupreisentwicklung ist eine Kostensteigerung angezeigt. Die im Vorfeld der Ausschreibung erhobene Kostenermittlung auf Grundlage der Ausführungsplanung weist eine Kostensteigerung von ca. 25 Prozent aus.“, erklärte die Stadtverwaltung. Die neuen Gesamtkosten für diese Maßnahme belaufen sich jetzt auf rund 606.000 Euro.

Anzeige

Update: Das derzeitige Gebäude ist aus Sicht der Stadtverwaltung nach dem Hochwasser 2013 nicht mehr zu retten, es wird daher zurückgebaut. Die Stehtribünenborden an der nördlichen Wallanlage erfahren zukünftig keine Nutzung mehr und werden daher entfernt. Am Antlitz des Sportplatzes ändere sich aber kaum etwas, versichert die Stadt. Auch die charakteristische Überdachung an der Südseite und die Sitzplätze werde erhalten bleiben.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here