Stadtbibliothek Grimma lässt Puppen tanzen

0
1477

Grimma. Die Johann-Gottfried-Seume-Bibliothek lädt am Sonnabend, dem 7. Februar mit einem bunten Programm zum „Tag der offenen Bibliothek“ ein. Bereits zum vierten Mal öffnen die Mitarbeiter der Stadtbibliothek Grimma die Bibliothekstüren für einen „Tag der offenen Bibliothek“.

Neben den „normalen“ Sonnabend-Öffnungszeiten von 10.00 bis 12.00 Uhr gibt es ein buntes Familienprogramm mit Puppenspiel für Kinder (15.00 Uhr) und Erwachsene (17.00 Uhr). Jeweils zur vollen Stunde gibt es einen besonderen Programmpunkt. Es gibt Kaffee und selbstgebackenen Kuchen und natürlich Bücher und Zeitschriften, CDs, CDRom, DVDs, Spiele, Hörbücher und Comics – alles in allem Informationen und Vergnügen: zum Lesen, zum Hören, zum (An)Sehen.

Anzeige

Kontakt: Stadtbibliothek Grimma | Friedrich-Oettler-Straße 12 | 04668 Grimma | Telefon: 03437 9858281

PROGRAMM

➜ 12.00 Uhr: „Die Schneekönigin“: Vorlesestunde zur Mittagszeit: das vielschichtige Kunstmärchen von Hans Christian Andersen vorgestellt und vorgelesen für große und kleine Zuhörer.
➜ 13.00 Uhr: „Was Sie schon immer über die Onleihe wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten“: Wir beraten Sie individuell zum Entleihen von elektronischen Medien über das Internet – gerne können Sie auch Ihre eigenen Geräte (eBook-Reader, Tablet, Notebook) mitbringen.
➜ 14.00 Uhr: „Von Drachen und anderen fiesen Ungeheuern“: Bilderbuchkino und Drachenbasteln für alle ab 4 Jahren.
➜ 15.00 Uhr: „Rumpelstilzchen“ – Puppenspiel für Kinder ab 5 Jahren: Die Prahlerei ihres Vaters hat die Müllerstochter in eine böse Lage gebracht. Gäbe es den Casper nicht, könnten wir uns über den versöhnlichen Ausgang der Geschichte nicht so freuen. Das Märchen der Gebrüder Grimm in einer Fassung des Original Kunstfiguren- und Caspertheater Lari Fari mit Frieder Simon aus Halle.
➜ 16.00 Uhr: „Von knitterbärtigen Kapitänen und anderen kleinen Piraten“: Bilderbuchkino und Schiffebasteln für alle ab 4 Jahren.
➜ 17.00 Uhr: „Stein und Rose“ – Puppenspiel für Erwachsene (und die ganze Familie mit Kindern ab 10 Jahren): Ein Kammerspiel für zwölf Tischmarionetten, zwei Tiere und eine Erzählerin nach dem Märchen „Hinzelmeier“ von Theodor Storm. Die Zuschauer sind eingeladen, den jungen Hinzelmeier, auf seinem Lebensweg zu begleiten. Das Glück ist ihm zugesagt, wenn er den Eingang zum Rosengarten findet; er aber zieht es vor, den Stein der Weisen zu suchen. Er macht Bekanntschaft mit Kasper und Teufel, und er begegnet auch seiner Rosenjungfrau… Storm hat den Untertitel „eine nachdenkliche Geschichte“ für sein Märchen gewählt und ist selber nicht recht glücklich mit dem Untertitel geworden. Rosi Lampe, Puppenspielerin aus Markkleeberg, bearbeitet, erzählt, singt und spielt die Geschichte 150 Jahre später…

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here