Fest der 25.000 Lichter in Markkleeberg

0
175
Symbolbild/pixabay

Markkleeberg. Der agra-Park erstrahlt am Sonnabend, dem 08. September 2018, auf Markkleeberger und Leipziger Seite aufs Neue im romantischen Schein tausender Becherlichter, Fackeln und Lichtinstallationen.

Freunde der Veranstaltung wissen längst: Das ist das Fest der 25.000 Lichter. Veranstalter sind die Städte Markkleeberg und Leipzig, die mit der Unterstützung zahlreicher Partner und Akteure hier für den alljährlichen Höhepunkt im Veranstaltungskalender sorgen.

Ausgabe der Teelichter ab 17.00 Uhr – „Licht an!“ ab 20.00 Uhr: Das Fest lebt vom Mitmachen aller Besucherinnen und Besucher. Los geht es um 17.00 Uhr. Dann werden die Ausgabestellen auf Markkleeberger und Leipziger Seite geöffnet und die Teelichter, die später in bunten Bechern platziert und im Parkgelände aufgebaut werden, ausgeteilt.

Anzeige

Auf Markkleeberger Seite des agra-Parks gibt es vier Ausgabestellen: am Haupteingang Raschwitzer Straße, am Musik- und Gesellschaftshaus, an der Ökoschule Markkleeberg sowie am Weißen Haus. Auf Leipziger Seite gibt es zwei Ausgabestellen: am Torhaus Dölitz und an der Parkgaststätte. Um 20.00 Uhr heißt es dann für alle Beteiligten „Licht an!“. Das Lichtermeer erstrahlt. Feuerzeuge sind bitte selbst mitzubringen. Es hat sich bewährt, auf Stabfeuerzeuge zurückzugreifen.

Vielfältiges Programm geplant
Rund um das Fest der 25.000 Lichter ist ein vielfältiges Programm geplant: Die Museumsnacht lockt zum Beispiel ins Deutsche Fotomuseum und ins Zinnfigurenmuseum im Torhaus Dölitz. Stummfilmkino mit Live-Musik untermalt ist vor dem Deutschen Fotomuseum vorgesehen. Balladen bringt Eddy Soto am Musentempel zu Gehör. „Musica Italiana“ erklingt auf der Naturbühne am großen Parkteich, Jazz mit „Groove Attached“ dagegen auf der Terrasse des Weißen Hauses. Und nicht zuletzt findet ein Lampionumzug mit Marcus M. Döring um die Sommerblumenwiese statt. Das detaillierte Programm finden alle Interessierten auf www.agra-park.info.

Die gastronomische Betreuung ist auf Markkleeberger Seite auf das ganze Veranstaltungsgelände verteilt, auf Leipziger Parkseite können sich die Lichterfestbesucherinnen und -besucher in den bekannten Gaststätten und im Torhaus Dölitz verköstigen lassen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist – wie in jedem Jahr – frei. Für eingebettete Veranstaltungsteile, insbesondere die Museumsnacht, ist ein Extra-Obolus zu zahlen.

Anzeige

Informationen über Anfahrt und Parkmöglichkeiten
Übrigens, wer sich Gedanken über die Anfahrt mit dem eigenen Auto und den Parkplatz macht, benötigt diese Informationen: Auf Markkleeberger Parkseite nutzen alle Autofahrerinnen und Autofahrer bitte den agra-Parkplatz in der Raschwitzer Straße/Parkstraße (unmittelbar am Parkeingang). Stellplätze stehen darüber hinaus Am Festanger an der Ökoschule zur Verfügung. Die Einfahrt ist über die Straße Am Festanger 4c gewährleistet. Alle Autofahrerinnen und Autofahrer auf Leipziger Parkseite nutzen bitte den Parkplatz Goethesteig/Im Dölitzer Holz.

Grundsätzlich empfiehlt es sich zu der Großveranstaltung, zu der wieder mit tausenden Besucherinnen und Besuchern gerechnet wird, mit dem Öffentlichen Personennahverkehr anzureisen. Vor dem Hintergrund der in Markkleeberg und Leipzig laufenden Kampagne „Stadtradeln“ lohnt es sich zudem mit dem Fahrrad vorbeizukommen. Zur Anfahrt ist die Route über den Pleißeradweg bzw. über die Helenenstraße ins Torhaus Dölitz ratsam. Onlineplan auf www.agra-park.info

Ein Service aus dem vergangenen Jahr hat sich bewährt und wird in diesem Jahr erneut angeboten. Auf www.agra-park.info steht ein Übersichtsplan des agra-Parks in digitaler Fassung zur Online- und mobilen Nutzung sowie zum Download zur Verfügung. Alle Besucherinnen und Besucher mit Smartphone können hier alle Informationen zu den Ausgabestellen der Teelichter, zur gastronomischen Versorgung, zu den Bühnen mit dem dazugehörigen Programm sowie – nicht zu vergessen – den Standort der Toiletten abrufen.

Zahlreiche Akteure machen das Fest möglich
Das Fest der 25.000 Lichter ist eine Veranstaltung der Städte Leipzig und Markkleeberg. Sie werden unterstützt vom Bürgerverein Dölitz e.V., dem Columbus e.V., dem Familienzentrum Lichtblick e.V., dem Kamera- und Fotomuseum Leipzig e.V., dem Kultur- und Umweltzentrum e.V., dem Musik- und Kunstschule „Ottmar Gerster“, dem PRO agra-Park e.V. und dem Verband Jahrfeier Völkerschlacht bei Leipzig 1813 e.V.

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here