Kreismuseum Grimma: Volkskunst zu Ostern

0
1465

Grimma. Am Sonntag, dem 28. Februar, eröffnet das Kreismuseum Grimma in der Paul-Gerhardt-Straße 42 um 15.00 Uhr die diesjährige Osterausstellung. „Volkskunst zu Ostern“ lautet der Titel.

Neben einer reichen Anzahl kunstvoll verzierter Eier, werden auch volkskundliche Gegenstände zur Passionsgeschichte zu sehen sein. Die Eier stammen aus Afrika, Australien, Asien, Peru, Deutschland, Polen, Rumänien, Russland, Tschechien, Ungarn und anderen Ländern. So gibt die Ausstellung mit ihren kleinen Kunstwerken einen Einblick in die Welt der verzierten Eier rund um den Globus. Besonders die slawischen Völker in Ost-, Mittel- und Südosteuropa haben eine vielseitige kunstvolle Eiergestaltung entwickelt. Zur Anwendung kommen die verschiedensten Verzierungstechniken, die von einer reichen Symbolik der Farben und Ornamentik unterstützt und verstärkt werden. So unterschiedlich die Herkunft, so verschieden sind auch die verwendeten Materialien. Neben dem Hühner-, Gänse- und Straußenei sind auch Werkstoffe wie Holz, Stein, Glas, Metall und Pappmaschee vertreten. Das Färben und Bemalen von Eiern ist in vielen Kulturen ein sehr alter Brauch, steht das Ei doch als Symbol für die Entstehung der Welt und des Lebens sowie für die Fruchtbarkeit. Die künstlerische Gestaltung mit Farben und Ornamenten ist von den vielfältigen Riten und Vorstellungen der einzelnen Völker geprägt. Doch nicht nur das Ei spielt in der Osterzeit eine zentrale Rolle. Auch die Darstellung der Leidensgeschichte Christi in Form von Passionskrippen hat in den verschiedenen Regionen und Ländern eine lange Tradition. Von den professionellen ebenso wie von den Volkskünstlern wird aus der eigenen christlichen Tradition heraus die Geschichte des leidenden Jesus Christus erzählt. Bis heute setzen sich die Menschen in den verschiedenen Ländern der Erde künstlerisch mit der Passionsgeschichte auseinander. Man holt die Geschichte sozusagen ins eigene Land, ins eigene Dorf, zu sich ins eigene Haus. Die Ausstellung zeigt eine kleine Auswahl dieser szenischen Darstellungen. Die Schüler der Musikschule Fröhlich, Lucas Manzke und Lucas Berger, umrahmen die Ausstellungseröffnung musikalisch. Für die Schulklassen steht ein interessantes museumspädagogisches Programm rund um das Osterbrauchtum während der gesamten Ausstellungszeit bis zum 17. April bereit. Zum Schauen und Mitmachen lädt das Museum am Ostersamstag große und kleine Besucher ein.

Anzeige

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here