Wurzener Straße länger dicht!

0
2391
Foto: pixabay

Grimma. Seit Ende April ist die wichtige Hauptader in die Stadt gesperrt. Ende September sollte sie eigentlich wieder aufgemacht werden. Daraus wird leider nichts.

„Während der Baudurchführung ergaben sich einige zwingend notwendige, zusätzliche Leistungen bei der Entwässerung, zum Pflasterrückbau sowie verschiedene Leistungen zur Beseitigung nicht vorher erkennbarer Beschädigungen am Mischwasserkanal und der Trinkwasserleitung“ teilte Behördensprecherin des Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) Isabel Siebert auf Anfrage mit.

Daraus ergibt sich ein zusätzlicher Gesamtbauzeitaufwand von rund zwei Wochen. Die Arbeiten auf der Bundesstraße B 107 können damit nun voraussichtlich Mitte Oktober 2018 vollständig abgeschlossen werden.

Anzeige

Derzeit erfolge die Bauausführung im 1. Teilabschnitt vom Bauanfang südlich des Kreisverkehrs (aus Richtung A 14) bis zur Kreuzung Grimmaer Wiesenstraße und Oberwerder. „Es wird intensiv und parallel in mehreren Arbeitsbereichen der Wurzener Straße gearbeitet.“ so Siebert weiter. Der Baubeginn für den 2. Teilabschnitt von der Kreuzung Grimmaer Wiesenstraße und Oberwerder bis zum Knoten mit der S 11/Neue Muldebrücke erfolgt aus Gründen der Anliegerbefahrbarkeit und der Erreichbarkeit des Oberwerders nach der Freigabe des 1. Teilabschnittes. Das zusätzliche abschnittsweise Bauen dient insbesondere der verkehrlichen Absicherung des örtlichen Gewerbes.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here