Brandstiftung? Waldbrand in Grimma Süd gelöscht

0
1231
Mehrere Trupps bekämpften den Brand. Fotos: Sören Müller

Grimma. Sonntagmittag gegen 12:45 Uhr kam es zu einem Waldbrand zwischen Hartgrundbach und Grimma Süd.

Das Waldstück befindet sich auf einem Hang, was die Zugänglichkeit erheblich einschränkte. Die Grimmaer Feuerwehr rückte mit zwei Löschfahrzeugen in Grimma Süd an um von oberhalb zur Brandstelle zu gelangen. Die ebenfalls alarmierte Hohnstädter und Nerchauer Feuerwehr wurden vor Ort nicht benötigt, unter anderem auch deswegen weil es zur Brandstelle nur einen engen Zugang gab.

Die Grimmaer Kameraden bekämpften den Brand, der sich zwischenzeitlich auf etwa ein Hektar ausgebreitet hatte, mit mehreren Trupps und konnten das Feuer nach etwa einer halben Stunde unter Kontrolle bringen. Die Restlöscharbeiten dauerten dann noch mehrere Stunden bis in den späten Nachmittag rein an.

Anzeige

Kaum wieder im Gerätehaus eingerückt und Fahrzeuge und Material einsatzbereit gemacht, ging es erneut zur Brandstelle, Glutnester in Bruchholz hatten sich wieder entzündet. Wieder hieß es Wasserversorgung aufbauen und zur Brandbekämpfung vor. Diesmal aber gingen die Kameraden auf Nummer sicher, schäumten vor allem das Bruchholz komplett ein um jeglichen Funken zu ersticken.

Am Abend loderten erneut Glutnester auf

Die übrigen Fläche wurde dann über längere Zeit mit einem tragbaren Wasserwerfer gewässert. Gegen 19 Uhr konnte dann Feuer aus gemeldet werden. Einsatzleiter Michael Grimm: „Das war kein einfacher Einsatz, die Kameraden mussten teilweise auf steilem und engem Terrain arbeiten und forderte ihnen einiges ab. Umso erfreulicher empfanden wir dass viele Bürger zu uns kamen und sich für unseren Einsatz bedankt haben.“

Auch Oberbürgermeister Matthias Berger traf am Nachmittag noch an der Einsatzstelle ein, spendierte den Kameraden Eis und Kaffee. Zur Brandursache konnten noch keine genauen Angaben gemacht werden allerdings brannte es bereits am vorangegangenen Sonntag nicht unweit der jetzigen Einsatzstelle auf etwa einem Quadratmeter schon einmal. Auch die Brandstelle mitten im Wald, also nicht am Waldrand, gibt Rätsel auf. Der Verdacht liegt nahe dass hier womöglich nachgeholfen wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here