Standesamt im Schloss Brandis jetzt offiziell zu erkennen

0
574
Sichtbares Zeichen: Schlossbesitzer Rico Schück (li.) und Bürgermeister Arno Jesse mit dem neuen Standesamts-Schild. Foto: Stadt Brandis

Brandis. Ein kleines Schild mit großer Wirkung: Am Schloss Brandis weist jetzt ein entsprechendes Schild am Eingang auf die Möglichkeit von Trauungen der Stadt Brandis im Ambiente des Barockschlosses hin.

Seit Mai können sich Heiratswillige in dem außergewöhnlichen Gartensaal des Schlosses das Ja-Wort geben. Bürgermeister Arno Jesse: „Einmal im Monat trauen unsere Standesbeamtinnen hier Brautpaare. Nach dem langen Weg, dies zu etablieren, freut es mich umso mehr, dass diese Alternative zum Trauzimmer im Rathaus sehr gut angenommen wird.“

Anzeige

Und das nutzen nicht nur Brandiser Paare. Auch Borsdorfer Heiratswillige – der Standesamtsbezirk wurde ab 1. Januar 2016 mit Brandis zusammengelegt – profitieren von der Auswahl, sich „Ja“ zu sagen. Denn in Brandis kann man neben Rathaus und Schloss auch in einem Oldtimerbus heiraten, zum Beispiel idyllisch am Waldbad.
Die drei Trau-Möglichkeiten ziehen auch Paare von weiter her an.

Vor allem aus Leipzig aber beispielsweise auch schon aus Berlin kamen Interessierte. Dass die Trauungen in Brandis an Bekanntheit gewonnen haben, zeigen die Zahlen. Im Jahr 2017 wurden 65 Trauungen durchgeführt. Dieses Jahr sind bis Anfang Oktober bereits 90 getraut bzw. angemeldet. Davon vier Bushochzeiten.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here