Naunhofer Handballerinnen verschlafen Start in die zweite Saisonhälfte

0
830

Naunhof/Glauchau.  Im ersten Spiel der Rückrunde waren die Naunhofer Handballdamen zu Gast beim Tabellenführer Glauchau.

- Anzeige -

Die Partie begann, als ständen die Naunhoferinnen eigentlich nicht auf dem Feld. Die Gastgeberinnen spielten schnell und flüssig auf und rissen immer wieder Lücken in die Deckung der Naunhofer, während diese im Angriff selbst keinen Fuß fassen konnten. Dies veranlasste Trainer Mathias Pfütze bereits in der 8. Spielminute beim Stand von 5:1 ein Team-Time-Out zu nehmen um seine Mannschaft wieder auf den richtigen Kurs zu führen. Dies fruchtete zumindest teilweise, man schaffte es, sich im Angriff, der bis dahin eher abgehackt als flüssig gelten konnte, zu stabilisieren und zumindest den Vorsprung der Damen aus Glauchau nicht viel größer werden zu lassen.

In der 2. Hälfte schien Naunhof dann endlich angekommen zu sein. Die Abwehr stand sicherer und auch im Angriff war man wesentlich erfolgreicher, vor allem aus dem Rückraum heraus trafen die Naunhoferinnen immer wieder ins Eck. Auch einige verwurschtelte Angriffe konnten mit ein wenig Glück in Torerfolge umgewandelt werden und ließen keine Langeweile aufkommen. Dies und enormer Kampfgeist führten dazu, dass sich die Gäste an den Tabellenführer mit 2 Toren herankämpfen konnte. Es folgte eine Phase in der sich die Teams abwechselnd stark präsentierten, die Glauchauerinnen konnten ihren Vorsprung immer wieder auf mehr als 3 Tore ausweiten, woraufhin die Naunhoferinnen sich wieder ran kämpften. Bis zum Endstand von 24:22 gelang es den Naunhofer Damen jedoch nie ihren Zwei-Tore-Rückstand weiter aufzuholen. Die meisten Treffer für Naunhof erzielten Claudia Lochmann und Franziska Tag mit jeweils sechs Toren.

- Anzeige -

UnbenanntEndstand: HC Glauchau/Meerane – BSC Victoria Naunhof 24:22 (14:8)
Es spielten: Manuela Rothe (TH, 16 Paraden), Claudia Lochmann (6), Claudia Müller (4/3), Michelle Lipfert, Katrin Schneider (1), Franziska Tag (6/2), Luisa Weihmann (3), Marlies Porath, Claudia Szontkowski, Josephine Lipfert (1), Marie Sophie Kober (1), Madeleine Hummel. Unterstützt auf der Bank von Mathias Pfütze (TR), Eric Herrmann (Co-TR) und Annelie Römer
Siebenmeter: Glauchau 5:5, Naunhof 7:5
Zeitstrafen: Glauchau 1 und einmal Rot mit Bericht, Naunhof 3

Noch mehr Nachrichten

Vollidioten auf der A14 – Ihr spielt auch mit dem Leben Unbeteiligter!

Grimma/Mutzschen. Als Reporter ist man viel unterwegs und man erlebt so den Ein oder Anderen ungewöhnlichen Moment auf unseren Straßen. Das, was sich gestern Abend auf der A14 abspielte sollte jedem zu denken geben. Was...

Machern und Borna: Einbrüche in Autohäuser

Machern/Borna. Einbrüche in Autohäuser! Machern. Unbekannte Täter drangen gewaltsam in mehrere Garagen auf einem nichtumfriedeten Gelände in der Leipziger Straße ein. Aus den Garagen wurden Reifen herausgenommen und „bereitgestellt“. Anscheinend wurden die unbekannten Täter dabei...
Symbolbild

Cobra 11? Verfolgungsjagd auf der A14

Mutzschen/Leisnig. Dem geschulten „Polizeiauge“... entgeht nichts. Ein Polizeibeamter bemerkte auf der Autobahn A 14 in Richtung Dresden, dass hier ein Pkw Audi Q 7 mit polnischen Kennzeichen unterwegs ist. Ihn fiel dabei auf, dass...
Symbolbild

Einbrecher in Hohnstädt

Grimma. In der Oststraße und am Rappenbergring brachen Unbekannte am Mittwoch zwischen 15 Uhr und 18:30 Uhr in Einfamilienhäuser ein. Die kurze Abwesenheit der Bewohner nutzten Einbrecher, um in ein Einfamilienhaus in Grimma einzudringen. Sie...

Gipfelschluck im Türmerstübchen

Grimma. Gästeführer Bernd Voigtländer führt am 2. Weihnachtsfeiertag traditionell durch das historische Grimmaer Rathaus. Dabei erzählt er Spannendes und verrät sogar so manches Geheimnis. Das Wahrzeichen der Stadt ist auf sechs Etagen begehbar. Eine Trinkstube,...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here