Naunhofer Handballerinnen verschlafen Start in die zweite Saisonhälfte

0
829

Naunhof/Glauchau.  Im ersten Spiel der Rückrunde waren die Naunhofer Handballdamen zu Gast beim Tabellenführer Glauchau.

- Anzeige -

Die Partie begann, als ständen die Naunhoferinnen eigentlich nicht auf dem Feld. Die Gastgeberinnen spielten schnell und flüssig auf und rissen immer wieder Lücken in die Deckung der Naunhofer, während diese im Angriff selbst keinen Fuß fassen konnten. Dies veranlasste Trainer Mathias Pfütze bereits in der 8. Spielminute beim Stand von 5:1 ein Team-Time-Out zu nehmen um seine Mannschaft wieder auf den richtigen Kurs zu führen. Dies fruchtete zumindest teilweise, man schaffte es, sich im Angriff, der bis dahin eher abgehackt als flüssig gelten konnte, zu stabilisieren und zumindest den Vorsprung der Damen aus Glauchau nicht viel größer werden zu lassen.

In der 2. Hälfte schien Naunhof dann endlich angekommen zu sein. Die Abwehr stand sicherer und auch im Angriff war man wesentlich erfolgreicher, vor allem aus dem Rückraum heraus trafen die Naunhoferinnen immer wieder ins Eck. Auch einige verwurschtelte Angriffe konnten mit ein wenig Glück in Torerfolge umgewandelt werden und ließen keine Langeweile aufkommen. Dies und enormer Kampfgeist führten dazu, dass sich die Gäste an den Tabellenführer mit 2 Toren herankämpfen konnte. Es folgte eine Phase in der sich die Teams abwechselnd stark präsentierten, die Glauchauerinnen konnten ihren Vorsprung immer wieder auf mehr als 3 Tore ausweiten, woraufhin die Naunhoferinnen sich wieder ran kämpften. Bis zum Endstand von 24:22 gelang es den Naunhofer Damen jedoch nie ihren Zwei-Tore-Rückstand weiter aufzuholen. Die meisten Treffer für Naunhof erzielten Claudia Lochmann und Franziska Tag mit jeweils sechs Toren.

- Anzeige -

UnbenanntEndstand: HC Glauchau/Meerane – BSC Victoria Naunhof 24:22 (14:8)
Es spielten: Manuela Rothe (TH, 16 Paraden), Claudia Lochmann (6), Claudia Müller (4/3), Michelle Lipfert, Katrin Schneider (1), Franziska Tag (6/2), Luisa Weihmann (3), Marlies Porath, Claudia Szontkowski, Josephine Lipfert (1), Marie Sophie Kober (1), Madeleine Hummel. Unterstützt auf der Bank von Mathias Pfütze (TR), Eric Herrmann (Co-TR) und Annelie Römer
Siebenmeter: Glauchau 5:5, Naunhof 7:5
Zeitstrafen: Glauchau 1 und einmal Rot mit Bericht, Naunhof 3

Noch mehr Nachrichten

Mitarbeiter für Controlling/Gesamtbanksteuerung (m/w/d) gesucht!

Grimma.  Wir, die Raiffeisenbank Grimma eG, sind als Arbeitgeber in der Region bekannt. Unsere genossenschaftlichen Werte wie Fairness, Solidarität und Partnerschaftlichkeit prägen nicht nur das Verhältnis zu unseren Kunden, sondern auch das zu unseren...

Heftiger Kreuzungscrash in Großbardau

Großbardau. Im Grimmaer Ortsteil Großbardau kam es Dienstagnachmittag zu einem schweren Unfall bei dem mindestens zwei Menschen verletzt wurden.Gegen 14:45 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei, sowie die Freiwillige Feuerwehr Großbardau in den Kreuzungsbereich Großbardauer...

Buntes Programm zum Sommerfest in Schaddel

Schaddel. Die Dorfgemeinschaft Schaddel lädt am 24. und 25. August zum alljährlichen Sommerfest ein.Geboten wird ein buntes Programm für Klein und Groß bei freiem Eintritt. Los geht es am 24. August 14 Uhr mit...

Wann kommt der Radweg zwischen Großbardau und Grimma?

Großbardau. Der Bedarf für einen Radweg entlang der Staatsstraße zwischen Grimma und Großbardau ist in der Radverkehrskonzeption Sachsen (RVK) enthalten, ist aber schon seit Jahren gefordert und bisher nicht gebaut."Für das Gesamtvorhaben wurde am...

A72: Spureinzug zur Anbindung der Zufahrt Deponie an die B 2

Rötha. Im Rahmen des Neubaus der A 72 zwischen Rötha und dem Autobahnkreuz A 38 ist es notwendig, die Zufahrt zur Zentraldeponie an der B 2 zu verlegen.Dazu muss im Zeitraum vom 20. August...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here