Grimmaer Schüler bringen Max Frischs „Andorra“ auf die Bühne

0
195

Grimma. Insgesamt drei Mal lädt die Schülertheatergruppe „Die Besucher“ vom Grimmaer Gymnasium St. Augustin in dieser Woche in die Aula ihrer altehrwürdigen Schule ein.

Seit Beginn des Schuljahres proben die jungen Mimen für die Aufführung des Dramas „Andorra“ des Schweizer Schriftstellers Max Frisch, bei dem am Beispiel des Antisemitismus thematisiert wird, wie sich Vorurteile auswirken und welche Schuld Mitläufer tragen. Im Mittelpunkt steht das Schicksal eines Jungen, der von den Einwohnern seines Ortes terrorisiert wird.

Geprobt wurde einmal pro Woche, wobei die Schüler beginnend bei der Auswahl des Stückes über die Textausarbeitung und Interpretation bis hin zum Bühnenbild und den Kostümen alles selbst in der Hand haben. Traditionell ist die Theaterfahrt am Osterwochenende ins Schloss Döben, wo sogar bis spät in die Nacht hinein Proben angesetzt sind. Klar dass man dabei nicht ständig einer Meinung ist. Deshalb wird vor jeder neuen Aufführung auch immer wieder ein neuer Regisseur aus den Reihen der derzeit 15 Mitstreiter gewählt. In diesem Jahr hat nun Clemens Martin den Hut auf.

Anzeige

Am Dienstag fand die Generalprobe statt, wieder bis in die Abendstunden hinein. Aber endlich sind alle zufrieden und es kann losgehen. Die Aufführungen finden am Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils 19:00 Uhr statt. Einlass ist ab 18:30 Uhr. Eintritt verlangen die Schüler nicht, aber sie freuen sich über eine Spende für ihre Theatergruppe – jeder zahlt, was es ihm wert ist.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here