Feuerwehrkameraden im Gespräch mit Staatsminister Roland Wöller

0
149
Foto des Treffens mit dem Sächsischen Innenminister Roland Wöller am Standort Trebsen des Feuerwehrtechnischen Zentrum des Landkreis Leipzig (v.l.n.r.): Nils Adam (Kreisbrandmeister), Landrat Henry Graichen, Christopher Martin (Ortswehrleiter Feuerwehr Frankenhain), Enrico Pfütze (Amt für Brand- und Katastrophenschutz), Georg Ludwig von Breitenbuch (MdL), Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller, Carola Schneider (Amtsleiterin Amt für Brand- und Katastrophenschutz), Michael Lägel (Amt für Brand- und Katastrophenschutz), Alexander Hecking (stellv. Kreisbrandmeister), Thilo Bergt (stellv. Kreisbrandmeister), David Zühlke (Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Leipzig) Foto: Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig

Trebsen. Am Donnerstag traf sich der sächsische Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller mit Vertretern der Feuerwehren des Landkreises, Georg Ludwig von Breitenbuch (MdL) und Landrat Henry Graichen zum gemeinsamen Gespräch.

Die Teilnehmer nutzen den Termin zur Diskussion über das Fördersystem des Freistaates für das sächsische Feuerwehrwesen und zu den Entwicklungen der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen.

- Anzeige -

Ein besonderes Augenmerk lag auf dem Thema Anerkennung des Ehrenamtes und die mögliche Stärkung des Ehrenamtes durch Stärkung des Hauptamtes, um die Zukunft der Feuerwehren im Landkreis Leipzig und im Land Sachsen nachhaltig zu gestalten. In dem konstruktiven Gespräch mit einem eindeutigen Bekenntnis zum ehrenamtlichen System und dem Ziel der Stärkung und der Anerkennung des Ehrenamtes wurden auch die jeweiligen Rahmenbedingungen, Probleme und Notwendigkeiten klar benannt. Angeregt wurde auch, die Beratung zu den Belangen der Feuerwehrwelt im Landkreis Leipzig und auch für das Land Sachsen regelmäßig zu wiederholen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here