Leserbrief: Der erste Tag in Grimma´s neuer Gemeinschaftsunterkunft

0
3482

Grimma. Seit gestern wird die Turnhalle des BSZ in der Karl Marx Straße als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Die freiwillige Helferin Annelie Wendeberg hat uns ihre ersten Eindrücke aus der Unterkunft in einem Leserbrief geschildert. Die Flüchtlingsunterkunft in Grimma öffnete gestern ihre Türen für Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, und anderen von Kriegen zerrissenen Ländern. Ab 8:00 Uhr morgens schraubten Leute des DRK achtzig Doppelstockbetten in Rekordzeit zusammen. Magnus und ich haben nur zwei geschafft. Ein Welle von Schülern des BSZ schwappte durch die achtzehn Wohnabteile (vier Doppelstockbetten in jedem Abteil, teilweise auch Einzelbetten) und ich konnte nicht mal so schnell blinzeln wie die Leute Betten aufstellten und Matratzen bezogen.

Etwa zwei Stunden später traf der erste Bus mit Flüchtlingen ein. Was ich oft höre ist, dass diese Menschen fast nur alleinstehende Männer sind, dass die alle nur unser Geld wollen und unsere Jobs, und dass die allesamt kriminell sind.Was im Laufe des Tages aus diesen Bussen stieg waren Familien. Die Hälfte der 160 Flüchtlinge waren Kinder, viele davon noch sehr klein. Männer und Frauen trugen ihre Habseligkeiten in blauen Müllsäcken herein. Einige wenige sprachen nur Farsi und schienen etwas verloren, denn niemand verstand sie. Die beiden arabischen Dolmetscher wurden von Freiwilligen unterstützt, die spontan bei der Turnhalle auftauchten, um zu sehen ob sie irgendwie helfen können. Die Menschen, die aus diesen Bussen stiegen waren müde, zerzaust, durstig. Ein Lächeln und ein freundliches Wort schienen die Welt für sie zu bedeuten.

- Anzeige -

Ich sprach mit einer schwangeren Frau. Ihr Baby kommt in 3 Wochen zur Welt. Es ist ihr viertes Kind und ihr vierter Kaiserschnitt. Sie kennt die Risiken und hatte Angst. Sie wusste nicht, wann sie zum Arzt gehen könnte; sie wusste nicht, wie und ob sie sich nach der Geburt in einer Gemeinschaftsunterkunft mit 160 Leuten erholen kann und wie es ihrem Neugeborenen dann gehen würde. Sie war seit sechs Monaten unterwegs.

Ich habe heute ein arabisches Wort gelernt. mäj heisst Wasser.

- Anzeige -

Annelie Wendeberg, freiwillige Helferin aus Grimma

Sie wollen auch einen Leserbrief verfassen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail: uptodateingrimma@gmail.com

- Anzeige -

Regeln für Leserbriefe

Leserbriefe sind die persönliche Meinung der Schreiber und entsprechen nicht unbedingt der Auffassung der Redaktion. Es werden nur Zusendungen veröffentlicht, die mit Vor- und Zunamen, der vollständigen Adresse sowie einer Telefonnummer versehen sind. Im Artikel selbst werden nur der Name und Ort veröffentlicht. Anonyme Briefe werden grundsätzlich nicht veröffentlicht. Leserbriefe dürfen keine Beleidigungen oder Verunglimpfungen enthalten. Ihre Zusendung sollte eindeutig als zu veröffentlichender Leserbrief erkennbar sein. Wir behalten uns sinnwahrende Kürzungen oder eine Bearbeitung Texte vor und kennzeichnen Diese dann entsprechend. Ein Recht auf Veröffentlichung eines Leserbriefes besteht nicht.

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Foto: pixabay

Sperrung der Muldebrücke in Kössern

Kössern. Während der Sommerferien vom 8. Juli bis 16. August wird die Muldebrücke in Kössern voll gesperrt.Die Umleitung führt über Grimma, Neunitz, Schkortitz und zurück. Der Mulderadweg ist in dieser Zeit ebenfalls nicht befahrbar....

Ein attraktiver Kindertag im Hort „Wilde Würmer“

Grimma. Silke und Nils Tiebel besuchten im Rahmen des Kindertages den Hort der „Wilden Würmer“ mit ihrem Neugier-Express.Bei sonnig-sommerlichen Temperaturen entdeckten die Kinder die abwechslungsreichen und wissenserweiternden Stationen des Neugier-Expresses auf spielerische und experimentelle...

Dynamo Dresden testet in Grimma

Grimma. Durchaus überraschend wird Dynamo Dresden in Grimma testen.Der Gegner wird am 27. Juni 2019  Regionalligist Wacker Nordhausen sein. Spielort wird allerdings das im Umbau befindliche Stadion der Freundschaft sein.Im Stadion der Freundschaft sind...

80 Jahre Feuerwehr Hohnstädt

Grimma/Hohnstädt. Seit nun mehr als 80 Jahren ist die Feuerwehr Hohnstädt 24 Stunden, 7 Tage die Woche, ehrenamtlich für die Bürgerinnen und Bürger zur Stelle, wenn es um Leib und Leben geht.Dieses Jubiläum möchten...

Küchenbrand in Schmölen

Schmölen.  Gegen 11.36 Uhr am Montag wurden mehrere Feuerwehrehren der Gemeinde Bennewitz und die Wurzener Drehleiter zu einem Einsatz nach Schmölen alarmiert.In der Grimmaischen Straße war nach ersten Angaben ein Feuer in einer Küche...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here