Verfolgungsjagd durch Grimma nach Tankbetrug

0
1850
Foto: Sören Müller

Grimma. Wie am Samstag berichtet kam es zu einem größeren Polizeieinsatz im Kreisverkehr Leipziger Straße/Gerichtswiesen. Die Polizei teilte zum Sachverhalt auf Anfrage folgendes mit.

Gegen 21:40 Uhr wurde der Polizei durch Angestellte einer Tankstelle in der Leipziger Straße mitgeteilt, dass ein männlicher Tatverdächtigter soeben einen Tankbetrug mit einem Renault Megane begangen hatte und sich in Richtung Innenstadt Grimma entfernte.

Der Tatverdächtigte konnte in Folge bei der Tatortbereichsfahndung in Grimma, Wallgraben festgestellt werden. Folglich versuchte er sich, laut Angaben der Polizei der Kontrolle durch Flucht zu entziehen, hierbei verhielt er sich mehrfach verkehrswidrig, indem er entgegen der Einbahnstraße, über den Fußgängerweg sowie durch Parkanlagen fuhr.

Anzeige
Foto: Sören Müller

Am Kreisverkehr der ARAL-Tankstelle, konnte er mit dem Fahrzeug gestellt werden. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht. Personen wurden ebenfalls keine verletzt. Der Tatverdächtigte versperrte zunächst die Fahrzeugtür.

Die Beamten gelangte jedoch anschließend in das Fahrzeug. Der 38-Jährige aus Thüringen leistete aktiven Widerstand. Nach eigenen Angaben hatte er Betäubungsmittel zu sich genommen und äußerte Suizidgedanken. Nach einer erfolgten Arztvorstellung im Krankenhaus konnte festgestellt werden, dass dieser Mann sich in einem physisch und psychisch sehr labilen Zustand befand. Es wurden Vorkehrungen hinsichtlich der Unterbringung getroffen.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here