Standesamtsstatistik 2017: Heiraten liegt in Grimma im Trend

0
99
Symbolbild/pixabay

Grimma. In der Muldestadt wird gerne geheiratet. Die Statistik des Grimmaer Standesamtes weist bei den Trauungen einen deutlichen Trend nach oben auf.

237 Ehen wurden im Jahr 2017 geschlossen. Das sind 35 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. Mehr als die Hälfte der Paare, die sich in Grimma das Ja-Wort gaben, wohnen nicht in der Gemeinde. Rund zwölf Prozent aller in Grimma getrauten Paare haben ihren Wohnsitz nicht im Landkreis oder in der Stadt Leipzig. Das beliebteste Standesamt ist das Renaissancehaus am Markt.

55 Prozent aller Hochzeiten wurden hier beurkundet. Im Sommer zwischen Juni und August wurde die Hälfte aller Trauungen im Jahr vorgenommen. Das Standesamt Grimma beurkundete im Jahr 2017 204 Geburten, davon 103 Mädchen und 101 Jungen. Die beliebtesten Vornamen: Fünf Mädchen erhielten den Namen Mathilda, jeweils drei Jungs wurden Anton, Ben und Niklas genannt. Bei den Mädchen folgte Luna (4) und Emma (3). Die Zahl der Sterbefälle ging im Vergleich zum Vorjahr zurück: 393 Fälle wurden 2017 im Standesamt registriert.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here