Schon gewusst? 10 Fakten über Grimma – Teil 1

0
825
Archivbild/Sören Müller

Grimma. Das Grimma den Kreisitz an Borna abgeben musste, ist wahrscheinlich jedem bewusst, dass wir aber die größte Stadt im Landkreis sind, nicht Jedem. Wir haben 10 Fakten zusammen getragen, die die Meisten über Grimma wahrscheinlich noch nicht wussten:

  • Grimma ist mit 28.153* Einwohnern vor Markkleeberg (24.644) und Borna (19.263) die größte Stadt des Landkreises.
  • Grimma ist mit einer Gesamtfläche von 218 km² auch flächenmäßig die größte Stadt des Landkreises
  • Grimma war 1494–1701 von Hexenverfolgung betroffen. Zwei Frauen gerieten in Hexenprozesse. Auch die Ortsteile Großbardau und Leipnitz-Kuckeland waren von Hexenverfolgung betroffen.

 

- Anzeige -
  • Grimma hat nach Leipzig flächenmäßig die größte Altstadt der Region
  • Die Thomaner hatten zwischen 1943 und 1945 eine neue Heimat in Grimma. Bei den Bombenangriffen der Alliierten auf Leipzig am 4. Dezember 1943 wurde auch das Alumnat des Thomanerchores in der Hillerstraße stark beschädigt und machte es unbewohnbar. Die Thomaner kamen in der damaligen Fürstenschule (Heute Gymnasium Skt. Augustin) unter. 1993, 50 Jahre danach, sangen die berühmten Leipziger in der Frauenkirche um an die Gastfreundschaftlichkeit der Grimmaer zu erinnern.
  • Die Hängebrücke wurde 1925 erbaut und ist die längste Tragseilbrücke in Sachsen
  • Die berühmten Kessler-Zwillinge (Schauspieler, Sängerinnen und Tänzer) kommen aus Nerchau
  • 2009 siegte Mutzschen in einem sächsischen Landeswettbewerb und wurde schlaueste Stadt Sachsens
  • Im Winter 1973 wurde im Stadtkern Mutzschens in einem Haus neben der Apotheke am Markt eine Garage gebaut. Aus dem alten Wirtschaftsgebäude beförderten die Arbeiter mit ihren Spitzhacken aus 2,30 m Tiefe drei unansehnliche Gefäße zutage. Diese enthielten einen der bedeutendsten Münzfunde Sachsens: 550 Jahre alte Meißener und Prager Groschen

 

  • Im April 1945 sprengte die Wehrmacht den stählernen Mittelteil der Pöppelmannbrücke. In der Folge überspannte eine Hängebrücke für Fußgänger die Mittelöffnung, bis 1947 ein Behelfsüberbau eingebaut wurde. Ab Juli 1972 ersetzte eine stählerne Konstruktion, die aus verschiedenen Stahlresten zusammengesetzt war, den Behelfsbau.

    Wir würden gerne diese Reihe fortsetzen und ausbauen, dafür brauchen wir eure Hilfe! Also wenn ihr interessante Fakten zu Grimma und seinen Ortsteilen kennt, schickt sie uns per Nachricht oder per Mail ein. Dankeschön

* Stand 31.12.2017

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

2,9 Promille: BMW und Renault kollidierten in Köhra

Köhra. Der Fahrer (32) eines BMW befuhr die Lindhardter Straße. Beim Rechtsabbiegen auf die Leipziger Straße fuhr er einen zu großen Bogen und geriet deshalb auf die Gegenfahrbahn.Dort stieß er mit einem Renault Clio...

Heimatverein spendete für gute Zwecke

Großbardau. Der Heimatverein Großbardau spendete Überschüsse aus den Veranstaltungen im Zuge der 800-Jahrfeier an soziale Einrichtungen.Zur Eröffnung des Neubaus der Kindertagesstätte „Parthenzwerge“ erhielt der Kindergarten einen Scheck für die Anschaffung eines Außenspielgerätes. Auch die...

Grimma: Neue Baustelle auf der Wurzener Straße

Grimma. Der Trinkwasserkanal in der Wurzener Straße muß auf dem Streckenabschnitt zwischen Zufahrt Neue Muldebrücke und Friedrich-Oettler-Straße dringend instandgesetzt werden. Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung im Zeitraum von Montag, 21. Oktober bis Mittwoch, 23. Oktober....
Symbolbild

„Geisterfahrer“ gefährdete andere Verkehrsteilnehmer bei Klinga und flüchtete –  Zeugenaufruf     

Klinga/Naunhof. Am Mittwochvormittag befuhr der Fahrer (48) eines Opel Corsa die BAB 14 von Grimma in Richtung Leipzig.An der Anschlussstelle Klinga bremste er den Pkw ohne ersichtlichen Grund sehr stark ab, scherte vom linken...

Lokalpatriot: Diverse Ungereimtheiten um Grimmas zweiten Anlauf  zur Altstadtbelebung

Grimma. Im März dieses Jahres stellte die Interessengemeinschaft „Altstadt beleben“ ihre Ideen und Projekte vor. Neben neuen Veranstaltungen und einem Wegeleitsystem war auch Gratiswerbung über soziale Kanäle im Gespräch. Jetzt läuft die Aktion an...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here