Über 700 Cannabispflanzen bei Spielplatz in Leipzig entdeckt

0
784
Symbolbild/pixabay

Leipzig. In der Ferdinand-Jost-Straße wurden offensichtlich Cannabispflanzen in öffentlichen Grünflächen gezüchtet.

Am Montagvormittag wurde über das Ordnungsamt der Stadt Leipzig mitgeteilt, dass in einem Hochbeet im öffentlich zugänglichen Bereich am Weißeplatz eine größere Anzahl von Cannabispflanzen festgestellt wurde.

Die eintreffenden Polizeibeamten stellten vor Ort zwei Hochbeete fest, in denen insgesamt 368 größere und 383 kleinere Pflanzen wuchsen. Nach Rücksprache mit Mitarbeitern einer nahegelegenen Schule stellte sich heraus, dass dort zwei Wochen zuvor noch keine Pflanzen gestanden hatten und auch das Grünflächenamt Leipzig, das für die Hochbeete zuständig ist, in diesem Jahr noch keine Bepflanzung vorgenommen hatte. Die Vernichtung der Pflanzen wurde veranlasst, die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln.