„Niklas“ Sturmbilanz

0
2038

Grimma/Landkreis Leipzig. Mit bis zu 110 km/h fegte Sturmtief „Niklas“ übers Land und sorgte für zahlreiche umgestürzte Bäume.

DSC 0010Bereits in den Mittagsstunden nahm der Wind gestern deutlich zu und erreichte seinen Höhepunkt in den Abendstunden. Etliche Bäume blockierten Straßen. Einige Feuerwehren mussten mehrfach ausrücken, so in Borna, Bad Lausick, Naunhof, Brandis oder Wurzen. Auch in Grimma blieb man diesmal nicht verschont. Gegen Nachmittag mussten die Kameraden in die Gerichtswiesen ausrücken. An einer Halle löste sich das Dach. Parallel dazu war eine ausgewachsene Tanne im Waldwinkel auf die Zufahrt gestürzt. Gegen Abend gingen dann erneut die Melder. An einer Tankstelle löste sich die Dachverkleidung und parallel war auch noch eine ausgelöste Brandmeldeanlage im GGI (Fehlalarm) abzuarbeiten. Am späten Abend mussten dann die Floriansjünger aus Ragewitz/Pöhsig, Dürrweitzschen und Zschoppach nach Haubitz. Dort brannte ein Strommast in schwerzugänglichem Gelände. Dies war auch der Grund für den Stromausfall in Haubitz, Pöhsig und Ragewitz. Die Ortswehren aus Trebsen hatten ebenfalls einige Bäume von der Straße zu beseitigen. Insgesamt ist der Landkreis Leipzig ohne größere Schäden über den gestrigen Tag gekommen.

Anzeige

Die Windgeschwindigkeiten von gestern werden heute nicht mehr erwartet, dennoch bleibt es weiterhin stürmisch mit schweren Sturmböen.—>Alle Wetterinfos haben wir hier zusammen gefasst und werden stets aktualisiert.<—

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here