Diese Familie aus Grimma braucht eure Hilfe!

0
15094
Francesca, Erik und Anton brauchen eure Hilfe! Foto: privat

Grimma. Das muss man sich mal vorstellen: Man fährt auf Arbeit, erleidet einen Bandscheibenvorfall und ist plötzlich Querschnittsgelähmt. Das Leben ändert sich schlagartig. Genau das ist in diesem Jahr einer Grimmaer Familie passiert. Jeder kann jetzt helfen!

Der 35-Jähriger Erik erlitt im Januar auf dem Weg zur Arbeit einen Bandscheibenvorfall, welcher sich bis ins Rückenmark ausdehnte. „Er konnte plötzlich nicht mehr laufen und seine Beine spüren. Diagnose: Inkomplette Querschnittslähmung“, schreibt die Freundin der dreiköpfigen Familie Sarah Tretbar auf der Spendenplattform gofundme.

Die kleine Familie lebt in Grimma und wurde von jetzt auf gleich vor neu Herausforderungen gestellt. „Mehrere Wochen in den Kliniken in Borna und Bad Berka brachten zwar Fortschritte, aber auf den Rollstuhl wird er weiterhin angewiesen sein. Dadurch benötigt die Familie um den 35-Jährigen eine neue, rollstuhlgerechte Wohnung.“ Diese gibt es nicht wie Sand am Meer und ein Umbau müsse demzufolge aus eigener Tasche finanziert werden.

Erik arbeite jeden Tag hart in der Reha. Sein großes Ziel – Laufen können zur Einschulung seines Sohnes Anton. Foto: privat

So muss beispielsweise in eine ebenerdige Dusche investiert werden, in der Küche müsse eine Arbeitsfläche in einer rollstuhlgerechten Höhe integriert werden. „Damit Erik mobil sein kann, muss ein geeignetes Auto angeschafft werden.

Für einen perfekten Rollstuhl und Rollator muss ebenfalls tief in die eigene Tasche gegriffen werden.“ Was alles auf die Familie zukommt, wird wohl erst die Zeit zeigen, „aber wir wollen darauf vorbereitet sein und unterstützen.“

Aktuell befinde sich Erik in Greifwald in einer Rehaklinik. „Dies ist nicht der kürzeste Weg um ihn regelmäßig zu besuchen, denn die Reisekosten sind hoch. Die junge Familie möchte ja auch wieder Zeit miteinander verbringen.“ Erik arbeite jeden Tag hart in der Reha. Sein großes Ziel – Laufen können zur Einschulung seines Sohnes Anton. Wer der Familie helfen möchte, kann dies über die Spendenplattform gofundme tun!