Unfall unter Alkohol in Markranstädt verursacht

0
1134
Archivbild

Markranstädt. Sonntagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall.

Der Fahrer (41) eines Kleintransporters fuhr gestern Nachmittag in Markranstädt auf der Ziegelstraße in westliche Richtung und wollte nach rechts in die Schkeuditzer Straße abbiegen. Dabei fuhr der 41-Jährige zu weit nach rechts und stieß gegen einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Mercedes (Fahrer: 49). Anschließend setzte der Fahrer des Kleintransporters zurück und wollte die Unfallstelle verlassen.

Dies konnte durch den 49-Jährigen und weitere Zeugen verhindert werden. Ein mit dem 41-Jährigen freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,44 Promille. Aus diesem Grund wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Der Mercedesfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Verkehrsunfalldienst nahm den Unfall vor Ort auf und ermittelt nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall.